Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2003

16:10 Uhr

Kräftiger Gewinn- und Umsatzanstieg

Geschäfte von Johnson & Johnson boomen

Der amerikanische Pharmariese Johnson & Johnson hat im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2002 einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht.

HB/dpa NEW BRUNSWICK. Der Quartalsgewinn habe um 30,1 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar oder 48 Cent je Aktie zugelegt, teilte das in New Brunswick (New Jersey) ansässige Unternehmen am Dienstag mit. Im gesamten Jahr 2002 verdiente das Unternehmen 6,7 Milliarden Dollar oder 2,18 Dollar je Aktie. Damit wurde der Gewinn des Jahres 2001 um 17,3 Prozent übertroffen.

Florierende Geschäfte mit Medikamenten und medizinischen Produkten hätten zu einem Umsatz im Schlussquartal von 9,4 Milliarden Dollar (8,9 Mrd Euro) geführt, was einem Plus von 14,3 Prozent entspreche. Der Jahresumsatz stieg um 12,3 Prozent auf 36,3 Milliarden Dollar. Die zweistelligen Umsatz- und Gewinnzuwachsraten seien vor allem auf das starke Geschäft mit medizinischen und diagnostischen Produkten sowie mit Pharmazeutika zurückzuführen, sagte Konzernchef William C. Weldon.

Der Pharmaumsatz erhöhte sich im vergangenen Jahr um 15,5 Prozent auf 17,2 Milliarden Dollar. Mit medizinischen und Diagnose-Produkten setzte Johnson & Johnson 12,6 Milliarden Dollar um (plus 12,9 Prozent).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×