Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2006

07:15 Uhr

Kündigung

Chef darf schweigen

Arbeitgeber sind nicht dazu verpflichtet, gekündigte Mitarbeiter über die dreiwöchige Frist zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage zu informieren.

Das hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz klargestellt. Eine Arbeitnehmerin, die diese Frist versäumt hatte, beantragte gleichwohl die nachträgliche Klagezulassung. Ihr Argument: Sie habe nicht gewusst, dass es eine derartige Klagefrist gebe.

Die Arbeitsrichter meinten aber, es sei einem gekündigten Arbeitnehmer zumutbar, dass er sich unmittelbar nach einer Kündigung darüber informiere, wie er sich dagegen wirksam zur Wehr setzen könne (Az.: 10 Ta 245/05).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×