Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2001

13:10 Uhr

kv DÜSSELDORF. Bereits seit März 2000 geht der Kurs der Linde AG unter Schwankungen nach oben. Allerdings hat er noch nicht wieder das Top-Niveau von Mitte Januar 2000 erreicht. Analysten sind sich darüber einig, dass der Konzern in allen Arbeitsgebieten des Maschinenbaus und der technischen Gase über eine starke internationale Marktposition verfügt. Ab dem laufenden Jahr erwartet HSBC Trinkaus & Burkhardt eine spürbare Verbesserung des Renditeniveaus, die insbesondere auf der Realisierung von Kosteneinsparungen bei den technischen Gasen und der Kühltechnik und der Kältetechnik beruhe.

Empfehlung der Bank: "Aufstocken", ein Kursziel von 60 sei durchaus realistisch. Auch Commerzbank Securities und Sal. Oppenheim plädieren für "zukaufen". Goldman Sachs sieht gute Wachstumsmöglichkeiten beim Umsatz mit durchschnittlich mehr als 6 % jährlich. Das sei eine Rate, die deutlich über den europäischen Maschinenbauunternehmen insgesamt liege (3,7 %). Alle Aktivitäten würden gezielt ausgebaut mit dem Anspruch, jeweils unter den weltweit führenden Anbietern zu sein. Independent Research sieht dagegen derzeit kaum Potenzial für den Kurs und empfiehlt, die Aktie zu halten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×