Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2003

14:00 Uhr

Kurspotenzial nach oben begrenzt

M.M. Warburg stuft Deutsche-Bank-Aktie herab

Die Privatbank M.M. Warburg hat am Donnerstag ihre Empfehlungen für die Aktien der Deutschen Bank sowie der Optikerkette Fielmann geändert.

Reuters FRANKFURT. Nach der überraschenden Ankündigung eines Nettoverlustes im ersten Quartal 2003 werde die Aktie von Deutschlands größtem Kreditinstitut nur noch mit "Hold" statt bisher "Buy" eingestuft, teilte die Bank mit. Das Kurspotenzial nach oben sei begrenzt. Das Papier habe nach dem jüngsten Anstieg an der Börse sein Kursziel von 48 Euro erreicht, schrieb M.M.-Warburg-Analyst Jörn Kissenkötter in einer Kurzstudie.

Nach den überproportional starken Kursverlusten in den vergangenen Wochen werde dagegen die Aktie von Fielmann nun mit "Buy" und nicht mehr mit "Hold" empfohlen, hieß es weiter. Das Kursziel bleibe bei 39 Euro. Fielmann hat im ersten Quartal den Vorsteuergewinn um 12,4 Prozent gesteigert. Das unterstreiche trotz der allgemeinen Konsumflaute das positive Szenario für Fielmann im Gesamtjahr, schrieb Analyst Thilo Kleibauer.

Deutsche Bank-Aktien fielen am Donnerstag in einem schwachen Gesamtmarkt um knapp zwei Prozent auf 47,26 Euro. Die im Nebenwerte-Index MDax notierten Fielmann-Titel legten 0,6 Prozent auf 34,60 Euro zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×