Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2002

16:05 Uhr

Kursrutsch bei Ciena

US-Börsen eröffnen kaum verändert

Die US-Börsen haben am Dienstag zum Handelsbeginn uneinheitlich und nur wenig verändert tendiert, wobei der deutliche Kursrutsch des Netzwerkausrüsters Ciena herausragte.

Reuters NEW YORK. Händler verwiesen zudem auf einige negative Analystenkommentare wichtiger Investmentbanken zu Technologie-Aktien. Von den US-Industrieaufträgen für Dezember und dem Einkaufsmanagerindex für das nicht-verarbeitende Gewerbe erhofften sich die Marktteilnehmer zudem weitere Hinweise auf die US-Konjunkturentwicklung.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete mit einem Kursplus von 0,18 Prozent auf 9 705 Punkte. Die Technologiebörse Nasdaq verlor 0,14 Prozent auf 1 852 Zähler. Der breiter gefasste S&P 500-Index legte 0,03 Prozent auf 1 277 Punkte zu. Am Montag hatte der Dow Jones um 2,22 Prozent und die Nasdaq um 2,91 Prozent nachgegeben.

Rund 8 Prozent schwächer eröffneten die Anteilsscheine von Ciena bei 9,27 Dollar. Zuvor hatte der Netzwerkausrüster bekannt gegeben, einen größeren Quartalsverlust als von Analysten erwartet auszuweisen. Begründet wurde die Aussage mit der spürbar geringeren Nachfrage der Ciena-Kunden.

Im Blickpunkt standen auch die Papiere der Telefongesellschaft Sprint Corp , die um fast 10 Prozent auf 14,50 Dollar fielen. Das Unternehmen hat im vierten Quartal 2001 nach Umstrukturierungskosten einen Netto-Verlust von 1,24 (Vorjahr 0,416) Mrd. Dollar verbucht und sagte für 2002 im Festnetzgeschäft einen Gewinn am unteren Ende der Prognosen voraus.

Der Pharmakonzern Myriad Genetics hatte am Vorabend nach Börsenschluss mitgeteilt, den Quartalsverlust wegen höherer Ausgaben ausgeweitet zu haben. Die Titel stiegen um 2,2 Prozent auf 42,18 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×