Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2000

11:16 Uhr

adx FRANKFURT. Das Bankhaus Sal. Oppenheim empfiehlt unverändert Qiagen-Aktien zum "Kauf". "Wir schätzen die Akquisition des US-Biotech-Unternehmens Operon Technologies sehr positiv ein", sagte Petra Meyer. Die Übernahme passe sehr gut in die Strategie des Unternehmens, in bestimmten Segmenten weiter zu wachsen. "Synthetische Nukleinsäuren, die Operon herstellt, ergänzen das aktuelle Produktportfolio Qiagens zur Aufreinigung und Separation optimal."

Zwar werde der Kauf in diesem Jahr das Ergebnis von Qiagen belasten, ab 2001 könnte Operon aber bereits positiv zum Ergebnis beitragen. Das Kursziel für die nächsten zwölf Monate sieht die Analystin bei 196 Euro. Für 2000 schätzt sie einen Gewinn von 0,67 $ je Aktie, der nach der Akquisition allerdings um 0,11 $ geringer ausfallen könnte. Die Schätzung für den Gewinn je Aktie für 2001 liegt bei 1,03 $.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×