Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2000

16:26 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. M. M. Warburg & Co. hat bei der Aktie des Herstellers für passive Bauelemente Epcos zum "Verkauf" geraten. Dies teilte die Investmentbank in einer Studie am Mittwoch in Hamburg mit. Die Analysten begründeten ihre Einschätzung damit, dass die Aktie trotz sehr guter Zukunftsperspektiven "relativ hoch bewertet" sei und demzufolge ein Kursziel von 85,00 Euro angemessen sei.

M. M. Warburg & Co. geht davon aus, dass "die Wachstumsraten begrenzt sind". Die Nachfrage in den Epcos-Geschäftsfeldern werde nicht mehr so stark ansteigen. Bei einem weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten könnte es zu einem Preisrückgang bei den Komponenten kommen, der sich negativ auf die Margen auswirken würde. Für die Jahre 2002/2003 prognostiziert die Bank "den Tiefpunkt des laufenden Konjunkturzyklus".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×