Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2002

09:40 Uhr

Kurzfristige Schwankungen

VDMA: Auftragseingang im November um 20 % gefallen

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ist Verbandsangaben zufolge im November weiter gesunken. Im November 2001 habe der Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat real 20 % betragen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau am Donnerstag in Frankfurt mit.

rtr FRANKFURT. Dabei seien besonders die rückläufigen Bestellungen aus dem Ausland mit minus 26 % ins Gewicht gefallen, während der Rückgang im Inland bei elf Prozent gelegen habe. Im Oktober hatten sich der Rückgang bei den Bestellungen um acht Prozent abgeschwächt, nach einem Minus von 15 % im September. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger anfälligen Dreimonatsvergleich September bis November sind die Aufträge nach VDMA-Angaben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um insgesamt 15 % zurückgegangen. Dabei seien die Orders aus dem Inland um zwölf Prozent, aus dem Ausland um 17 % gefallen. Nach Einschätzung von VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers vom Mittwoch steht die Branche der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer bis Mitte 2002 vor einer Durststrecke. "Wir erwarten gleichwohl keinen dramatischen Einbruch wie zu Beginn der 90er Jahre", hatte Wiechers der Nachrichtenagentur Reuters gesagt. Für das Gesamtjahr 2002 rechnet er mit einem Produktionsrückgang von zwei Prozent, nachdem in diesem Jahr noch ein Wachstum von drei Prozent erzielt werden dürfte. Ursprünglich hatte der Verband für 2001 einen Produktionsanstieg von fünf Prozent vorher gesagt, jedoch Ende Juli seine Prognose wegen der schlechten weltwirtschaftlichen Lage gesenkt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×