Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

15:49 Uhr

Kurzstudie vorgelegt

Independent Research bestätigt Letsbuyit auf "Verkaufen"

Die Analysten sind trotz der jüngsten erfolgreichen Finanzierungsrunde skeptisch, ob es gelingen werde, die ehrgeizigen operativen Ziele umzusetzen.

dpa/afx FRANKFURT. Das Analystenhaus Independent Research hat seine Einstufung des Internet-Kaufhauses Letsbuyit.com auf "Verkaufen" bestätigt. In einer am Dienstag in Frankfurt vorgelegten Kurzstudie schreiben die Analysten, sie seien trotz der jüngsten erfolgreichen Finanzierungsrunde skeptisch, ob es gelingen werde, die ehrgeizigen operativen Ziele umzusetzen.

Entgegen den Erwartungen der Analysten sei es Letsbuyit gelungen, frische Gelder zu besorgen. Durch die Entlassung der Mehrzahl der Mitarbeiter werde sich auch die Kostensituation entspannen. Wenn die 52 Mill. Euro frisches Kapital gleichmäßig eingesetzt werden, stünden dem Unternehmen bis Ende 2002 je Quartal rund 6,5 Mill. Euro zur Verfügung. Im November 2002 solle nach aktuellen Angaben von Letsbuyit.com der Break Even erreicht werden.

Als größtes Problem für das Unternehmen sehen die Analysten einen Teufelskreis aus geringer Rohmarge und knappen finanziellen Möglichkeiten. Während KarstadtQuelle 1999 eine Rohmarge von 45,9% erzielen konnte, habe der vergleichbare Wert bei Letsbuyit im dritten Quartal nur 9,8% betragen. Nun reichten die liquiden Mittel kaum aus, um zusätzliche Umsätze zu generieren und so bessere Margen zu erzielen. Dadurch könnten dann keine ausreichenden Rückflüsse generiert werden.

Für das Jahr 2000 erwartet Independent Research einen Verlust je Aktie von 1,41 Euro. Im laufenden Jahr soll dieser Wert auf 0,13 Euro je Aktie sinken und 2002 0,11 Euro erreichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×