Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2004

17:44 Uhr

Kutzer´s Corner

Geld bleibt geldwert

VonHermann Kutzer (Handelsblatt)

Nun ist es amtlich: Unser Geldwert ist stabil, es gibt keine Inflation. Laut Statistischem Bundesamt ist der Verbraucherpreisindex – meist „Inflationsrate“ genannt – im abgelaufenen Jahr nur um 1,1 Prozent gestiegen, das ist so gut wie nichts, ein Anstieg so niedrig wie seit 1999 nicht mehr.

Quelle: Handelsblatt

Diese Nachricht wird die Börse aber nicht beflügeln, denn sie beinhaltet ja keine Über-raschung. Dennoch ist sie grundsätzlich von großer Bedeutung für die Kapitalmärkte insgesamt: Erst mit der gemeinsamen, erfolgreichen Bekämpfung der Inflation durch die Industrienationen seit den 80er Jahren wur-den entscheidende Wachstumskräfte der Weltwirtschaft entfesselt. Erinnern Sie sich noch? Die historische Börsen-Hausse begann im Spätsommer 1982.

Was umfasst eigentlich der „Verbraucherpreisindex“? Er misst die allmonatlich die durchschnittlichen Preis- veränderungen aller Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten für Konsumzwecke gekauft werden. Zum Warenkorb gehören Lebensmittel, Bekleidung und Autos ebenso wie Mieten, Versiche-rungen und der Friseur. Der Index fasst Preisverän-derungen von etwa 750 Waren und Dienstleistungen zusammen. Dazu werden jedesmal ca. 350.000 Einzelpreise für das gesamte Bundesgebiet ermittelt.

Denken Sie daran: Solange unser Geld geldwert bleibt, lohnt es sich auch, sein Geld anzulegen!

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×