Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2002

14:11 Uhr

Lärmattacke

St.-Pauli-Fans wollten Bayern um Schlaf bringen

Die Polizei musste in der Nacht zum Mittwoch neun Anhänger des Fußball-Bundesligisten vertreiben, die vor dem Hotel der Bayern einen ohrenbetäubenden Lärm veranstalteten.

dpa HAMBURG. Für einen möglichen Sieg ihrer Mannschaft ist den Fans des FC St. Pauli offenbar jedes Mittel recht. Die Polizei musste in der Nacht zum Mittwoch neun Anhänger des Fußball-Bundesligisten vertreiben, die vor einem Hamburger Hotel einen ohrenbetäubenden Lärm veranstalteten. Sie ließen Sirenen heulen, schlugen auf Kochtöpfe und skandierten über ein Megafon Parolen. Grund: In dem Hotel hatte sich am Mittwochabend das Team des FC Bayern München vor dem Spiel gegen den FC St. Pauli einquartiert.

Wie die Polizei informierte, habe der 33 Jahre alte Anführer der Gruppe erklärt, dass die Spieler des deutschen Meisters um den Schlaf gebracht werden sollten. Die Störenfriede wollten auf diese Weise die Siegchancen des Rekordmeisters beim Tabellenletzten St. Pauli schmälern. Zu der Aktion soll ein Hamburger Radiosender aufgerufen haben. Den Ruhestörern wurde ein Platzverweis erteilt. Die Hotel- Leitung behält sich vor, Strafanträge zu stellen. Derzeit prüft die Verwaltung der Landespolizei, ob die Gruppe den Einsatz zahlen muss.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×