Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2001

11:42 Uhr

Westerheim (dpa) - Mit einer Menschenkette wollen Landwirte in der Gemeinde Westerheim im Unterallgäu gegen die Tötung von 143 Rindern von einem BSE-betroffenen Hof protestieren. Auch Kirchenglocken sollen während des Abtransports läuten, sagte der Bürgermeister der Gemeinde, Ludwig Haisch, am Donnerstag. Auf einem Hof in der Gemeinde hatte sich vor rund einer Woche der fünfte BSE-Fall in Bayern bestätigt. Ich gehe davon aus, dass der Abtransport Ende nächster Woche sein wird», sagte Haisch. Sollte der Abtransport wider Erwarten nachts erfolgen, sollen in dem Ort Alarmsirenen heulen und die Einwohner aufmerksam machen. «Wir sehen es nicht ein, dass sämtliche Rinder abgeschlachtet werden sollen», sagte Haisch, der selber Landwirt ist. Er hoffe, dass sich möglichst viele der rund 2 100 Einwohner an der Aktion beteiligen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×