Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

10:36 Uhr

Handelsblatt

Landwirtschaft: Schlauch erwartet massive Widerstände

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Rezzo Schlauch rechnet mit massiven Widerständen bei der von der Bundesregierung geplanten Wende zu mehr Verbraucherschutz bei der Nahrungsmittelerzeugung. Die Zeit sei aber reif dafür und die gesellschaftliche Mehrheit sei da, sagte Schlauch am Freitag am Rande der Grünen-Klausurtagung in Wörlitz bei Dessau. Die Bauern täten gut daran, mit denen zusammenzuarbeiten, deren Ziel es sei, das Vertrauen in die Produkte wiederzugewinnen.

dpa WÖRLITZ. Die Grünen wollen sich bei ihrer Klausur ausführlich mit dem Thema Verbraucherschutz und den Folgerungen aus der BSE-Krise befassen. Die designierte Ministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Renate Künast, wollte vor den 47 Parlamentariern ihre Ziele abstecken. Öffentlich lehnte sie Äußerungen am Freitagmorgen noch mit dem Hinweis ab, sie wolle zunächst ihre Ernennung zur Ministerin abwarten.

Der Klausur liegen auch Beschlussvorlagen der Landwirtschaftsexpertin der Fraktion, Ulrike Höfken, vor. Darin wird unter anderem ein EU-weites Verbot für die Verwendung von Separatorenfleisch und schärfere Strafen für illegales Panschen von Futtermitteln gefordert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×