Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2001

17:41 Uhr

Lange wurde selbst gebastelt – nun soll übernommen werden

Sparkassen wollen Discountbroker kaufen

Kaufen statt selber machen – dies scheint nach Informationen von DM Online die Devise der Sparkassen zu sein. Statt sich weiter mit dem Aufbau einer eigenen Directbrokerage-Plattform zu beschäftigen, soll nun ein Online-Broker gekauft werden.

DÜSSELDORF. Welcher Kandidat ins Auge genommen wurde - darüber hüllen sich die Verantwortlichen in Schweigen. DM Online hat sich auf dem Markt umgeschaut und nennt die heißesten Übernahmekandidaten.

Die Zeit drängt: Schon zur Jahresmitte will der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) mit der eigenen Plattform online gehen. "Make it" war bisher der Tenor der vereinigten Sparkassen. Diese Marschrichtung scheint sich nun geändert zu haben. Nach Informationen von DM Online heißt das Motto nun: "Buy it".

Innerhalb von drei Wochen soll nun endgültig die Entscheidung fallen, ob "gemacht" oder "gekauft" werden soll und welcher Direktbroker in Zukunft das rote "S" also Logo tragen soll. Wenn man einen geeigneten Kandidaten zu einem fairen Preis fände, werde man zugreifen, verlautete aus dem Gremium. Konkrete Verhandlungen führen die Sparkassen zurzeit angeblich nicht, man halte jedoch nach geeigneten Unternehmen Ausschau und sei dabei, mögliche Kaufkandidaten zu bewerten. Am Ende werde vermutlich nur eine Handvoll Broker übrig bleiben.

Eine Minderheitsbeteiligung oder Kooperation mache aus Sicht der Sparkassen keinen Sinn, schließlich solle der neue Online-Broker den Sparkassen-Stempel bekommen. Zum Investitionsvolumen hieß es aus Sparkassenkreisen:"Wir werden keine Milliarden in die Hand nehmen."

Am Starttermin für die Onlinebrokerage-Plattform mit dem internen Arbeitstitel "S-Online-Direkt" zwischen Juli und August wollen die Sparkassen ebenfalls festhalten. Um die Frage "Make or Buy?" möglichst kurzfristig entscheiden zu können, soll außerdem mit der bereits eingeleiteten Schaffung einer geeigneten technischen Infrastruktur fortgefahren werden. Aber wie gesagt: Die Zeichen stehen zur Zeit auf "buy".

Lesen Sie mehr bei dm-online.de

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×