Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2002

07:15 Uhr

Handelsblatt

Langen auch im ersten Vierer-Training vorn dabei

In beiden Läufen kam Zweierbob-Olympiasieger Langen mit seinen Anschiebern Markus Zimmermann, Franz Sagmeister und Stefan auf Rang drei.

HB/dpa SALT LAKE CITY. Zweierbob-Olympiasieger Christoph Langen (Unterhaching) war auch beim ersten Training im großen Schlitten am Dienstag vorn dabei. In beiden Läufen kam Langen mit seinen Anschiebern Markus Zimmermann, Franz Sagmeister und Stefan Barucha in 47,24 Sekunden und 47,49 Sekunden hinter Bruno Mingeon (Frankreich/47,10+47,45) und dem Amerikaner Todd Hays (47,16+47,47) auf Rang drei. Mit seinem neuen Bob und dem von Rene Spies (Winterberg) ausgeliehenen Sagmeister erstmals als Anschieber leistete sich der Olympiasieger von 1998 allerdings noch einige Fahrfehler, die bessere Zeiten verhinderten.

Die Oberhofer Crew von André Lange ließ es im ersten Training noch ruhig angehen. Zeiten von 47,67 und 47,75 Sekunden bedeuteten für den Europameister mit seinen Anschiebern Kevin Kuske, Enrico Kühn und Carsten Embach die Ränge 13 und 7.

Wie bereits im ersten Zweierbob-Training gab es mehrere Stürze. Auch Prinz Albert von Monaco bekam im ersten Durchgang die schwere Bahn nicht unter Kontrolle und erreichte auf der Seite liegend das Ziel. Ein spektakulärer Sturz des französischen Schlittens mit Bruno Thomas an den Lenkseilen verlief glimpflich. Der aus dem Schlitten geschleuderte Anschieber Philippe Paviot blieb unverletzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×