Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2001

11:42 Uhr

vwd MÜNCHEN. Der Bereich Information and Communication Networks (ICN) der Siemens AG, München, hat einen Rahmenvertrag mit der Colt Telecom Group plc, London, in nicht genannter Höhe geschlossen. Wie Siemens am Donnerstag mitteilte, soll Symmetrical Digital Subscriber Line (SDL)-basierte Breitbandzugangstechnologie geliefert werden. Ein Siemens-Sprecher erklärte auf Anfrage, der Vertrag laufe über mehrere Jahre und umfasse mehrere Tranchen. Bislang habe Siemens Equipment im Wert von 30 Mill. DM abgerufen. Der europäische Telekommunikationsanbieter Colt Telecom biete mittels der SDSL-basierten Breitbandzugangstechnologie als einer der ersten Netzbetreiber seinen Kunden auch SDSL-Dienste einschließlich Voice-over-DSL an.

Diese Dienste stünden auf Basis der Siemens-Technik zunächst in Deutschland zur Verfügung. Colt Telecom konzentriere sich auf Geschäftskunden und biete auf nationaler wie internationaler Ebene Sprach-, Daten- und Internetdienste auf Basis eigener Glasfasernetze im Orts- und Fernbereich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×