Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

15:59 Uhr

Handelsblatt

Leichte Erholung trotz neagtiver Kommentare

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Trotz zahlreicher Abstufungen im PC-, Chip- und Breitbandbereich kann sich die Wall Street in den ersten Handelsminuten von den Tiefständen erholen.

Im Dow Jones Index kann IBM die Gewinnerliste anführen, obwohl Morgan Stanley die Umsatzerwartungen des Konzerns reduziert. Die Aktien von Dell Computer werden durch die negativen Kommentare aus dem Hause von Morgan Stanley ebenfalls kaum belastet. Es scheint, dass die meisten PC- und Chipaktien ein Ausverkaufniveau erreicht haben. Intel, bei denen Lehman Brothers die Ertragsaussichten reduziert hat, reagiert kaum auf die belastenden Kommentare. Zudem meinte die Credit Suisse, dass aufgrund der unsicheren Zukunft Chipaktien generell noch zu meiden seien.



Im Dow Jones Index kann auch die Aktie von General Electric einen Teil der Vortagsverluste einholen. Nachdem Wachstumsbedenken die Aktie zum Wochenauftakt nach unten gezogen hatte, sorgen verteidigende Worte einiger großer Brokerhäuser für einen Comeback. Schwächer tendieren hingegen die Aktien von Boeing und Caterpillar. Die Aktien von Caterpillar wurden von Morgan Stanley auf "halten" abgestuft. Bei Boeing hebt Goldman Sachs zwar die Quartalserwartungen an, bleibt aber bei der Einstufung "halten".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×