Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2001

21:33 Uhr

vwd TAUCHA. In den letzten Tagen hat die Lintec Computer AG in Hongkong und Bangkok insgesamt drei neue Tochterfirmen gegründet: die Lintec Innovation Computer Components (Thailand) Co Ltd mit Sitz in Bangkok sowie die Lintec Venture Holding Ltd und die Lintec Technology Far East Company Ltd mit Sitz in Hongkong. Weitere Gesellschaften in anderen asiatischen Ländern sind in Vorbereitung, teilte die Gesellschaft am Donnerstag ad hoc mit.

Als Hauptziele für das asiatische Engagement nennt Lintec die gemeinsame Entwicklung von IT-Produkten mit asiatischen Unternehmen sowie die kurzfristige Verbesserung der Einkaufsbedingungen von IT-Komponenten für die europäischen Konzerngesellschaften. Mittelfristig werde auch eine Distribution von IT-Produkten aus dem Lintec-Konzern im asiatischen Raum angestrebt. Derzeit würden erste Gespräche mit interessierten potenziellen Vertriebspartnern geführt. Wie es weiter hieß, ist die Lintec Venture Holding eine Beteiligungsgesellschaft, die sich an asiatischen Technologieunternehmen beteiligen soll.

Ähnlich wie die deutsche MVC soll die Gesellschaft dem Lintec-Konzern den Zugang zu neuestem technologischem Know-how verschaffen. Alternativ seien auch Finanzierungserlöse durch Börsengänge vorstellbar. Alle Unternehmen starten den Angaben mit deutscher Geschäftsführung und einheimischer Belegschaft; die Koordinierung werde direkt vom Lintec-Vorstand gesteuert. Aus der eigenen Präsenz an zwei der wichtigsten Produktions- und Handelsstandorte Asiens erwartet der Lintec-Vorstand erhebliche, ergebniswirksame Einspareffekte bereits ab dem laufenden Geschäftsjahr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×