Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

11:19 Uhr

Lizenzvertrag unterschrieben

Versace blickt mit Luxotica-Brillen durch

Das italienische Brillen-Imperium Luxottica hat sich mit dem Modehaus Versace auf eine mindestens zehnjährige Zusammenarbeit geeinigt.

HB/dpa ROM. Der Vertrag, der um weitere zehn Jahre verlängert werden kann, sehe Lizenzen von Luxottica für das Design, die Produktion und den Vertrieb von Brillen der Marken Versace, Versus und Versace Sport vor. Mit den Versace-Lizenzen rechne der Brillen-Konzern in den ersten zwölf Monaten mit einem Umsatz von mindestens 90 Millionen Euro, berichtete die italienische Zeitung "Il Sole 24 Ore" am Donnerstag.

Ende vergangenen Jahres hatte Giorgio Armani die Zusammenarbeit mit Luxottica-Chef Leonardo Del Vecchio nach 14 Jahren gekündigt. Der Brillen-Milliardär hatte daraufhin angekündigt, sich so schnell wie möglich nach neuen Partnern umschauen zu wollen.

Die Luxottica mit Sitz im norditalienischen Ski-Ort Agordo zählt mit weltweit rund 35 000 Mitarbeitern zu den größten Brillen-Konzernen der Welt und produziert unter anderem Marken wie Ray Ban, Chanel, Bulgari und Ungaro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×