Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2003

17:11 Uhr

Lottoblock verbucht Einnahmeplus

Hoher Jackpot lockt Glücksritter

Der deutsche Lotto- und Totoblock hat in den ersten beiden Monaten dieses Jahres mehr Tippeinsätze kassiert als im gleichen Vorjahreszeitraum. Mit Umsätzen von 1,46 Milliarden Euro setzten die Glücksritter aller Spielangebote im Januar und Februar 1,4 Prozent mehr ein als ein Jahr zuvor.

HB/dpa MÜNSTER/MAGDEBURG. Bis auf WestLotto (Münster) und die Hamburger Landeslotterie hätten trotz der bei vielen Spielern gesunkenen Nettoeinkommen alle Gesellschaften ein leichtes Plus gemeldet. Das sagte Lottoblock-Sprecherin Ute Semkat am Freitag.

Mit Umsätzen von 1,46 Mrd. Euro setzten die Glücksritter aller Spielangebote im Januar und Februar 1,4 Prozent mehr ein als ein Jahr zuvor. Allein beim Lotto 6 aus 49 lagen die Einsätze mit 940 Mill. Euro um 3,3 Prozent über den entsprechenden Vorjahresdaten. Die Zahl der Spielaufträge insgesamt stieg um 3,5 Prozent auf 185 Millionen, teilte die Lottosprecherin weiter mit.

Semkat zufolge ist das Plus an Einsätzen vor allem auf den Ende Januar ausgespielten Lotto-Jackpot von rund 10 Mill. Euro zurückzuführen, der 30 Prozent Einsatzplus brachte. "Das verlockt viele, auch einen Tippschein auszufüllen", sagte sie. In der Regel führe eine Rezession mit sinkendem Einkommen der Bürger aber zu geringeren Einsätzen bei den deutschen Lotterien. "Die Leute setzen bei Ebbe in der Kasse nicht die letzten Münzen auf einen Lottogewinn, sondern sparen auch am Tippen", berichtete die Sprecherin der derzeit im Lottoblock federführenden Landesgesellschaft Sachsen-Anhalt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×