Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2003

17:40 Uhr

Lukratives Geschäft mit Spielen für mobile Endgeräte

TV-Unternehmen setzen auf mobile Unterhaltung

Auch TV-Unternehmen wollen zunehmend das lukrative Geschäft mit Spielen für mobile Endgeräte für sich nutzen. "Wir wollen ein neues Kerngeschäft für MTV etablieren", begründete Odette Albani, zuständig für mobile Plattformen bei MTV, auf der Multimediamesse Milia in Cannes am Wochenende die entsprechende Entscheidung.

HB/dpa CANNES. Vor rund zwei Wochen schloss der Musiksender erste Vereinbarungen mit T-Mobile, O2 und Motorola ab. Und auch der holländische Fernsehproduzent Endemol, bekannt durch "Big Brother", zeigt nachhaltiges Interesse am Markt der Handyspiele.

Beschränkten sich mobile Ausflüge der Fernsehsender bisher auf SMS-Abstimmungen in TV-Shows, scheinen die Unternehmen mobilen Plattformen nun eine größere Bedeutung beizumessen. Um die nötige Kompetenz ins Haus zu holen, übernahm Endemol vor rund einem Monat 51 % des niederländischen Mobil-Experten Overloaded. William Linders, Entwicklungs-Chef bei Endemol, begründet die Akquisition: "Um kreativ zu arbeiten, muss man sich der technischen Limits des Mediums bewusst sein." MTV plane bisher keine Akquisitionen, sondern arbeite weiter mit Partnern. "Unser Businessmodell basiert auf Gewinnanteilen", sagte Albani.

Die erste mobile Spieleentwicklung für mehrere Spieler (Multiplayer) aus dem Haus Endemol stellte Linders in Cannes vor. In "Special Forces", so der Name des SMS-Spiels, jagen sich Teilnehmer gegenseitig. Wer aufgespürt wird, fliegt raus. Auch künftig wolle Endemol mobile Spiele entwerfen, die an erfolgreiche TV-Shows gekoppelt sind, sagte Linders. "Special Forces" soll dagegen unter der Marke Endemol und mit großem Werbeaufwand eigenständig seinen Weg in einem neuen Marktumfeld machen. "Vielleicht wird daraus einmal eine TV-Show", vermutet Linders.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×