Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2001

20:44 Uhr

Lustloser Handel

Der Dax schließt leichter

Bei lustlosem Handel haben die deutschen Standardwerte am Freitag ihre frühen Gewinne nicht verteidigen können.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Deutsche Aktienindex DAX verlor bis zum Handelsschluss 0,99 % auf 6 638,20 Zähler. Deutlichere Einbußen musste der Neue Markt hinnehmen. Der NEMAX 50 büßte 2,56 % auf 2613,28 Punkte ein. Der Nebenwerteindex MDAX notierte mit plus 0,3 % bei 4813,99 Zählern.

Auch die wichtigsten europäischen Börsen in London und Paris litten im Tagesverlauf unter dem Mangel an echten Impulsen. Der EuroStoxx 50 gab um 0,9 % auf 4665,19 Zähler nach.

Zu den klaren Verlieren im DAX gehörten Adidas-Salomon , die als Abstiegskandidat aus Index gelten. Die Aktie habe deshalb um knapp über fünf Prozent auf 71,85 ? nachgegeben. Mitte Februar entscheidet die Deutsche Börse, welches Unternehmen dem wahrscheinlichen DAX-Kandidaten Deutsche Post Platz machen muss. Die Entscheidung wird nach Einschätzung der meisten Experten zwischen Adidas und Karstadt-Quelle fallen.

Unter Druck standen auch die Papiere des Pharma-Spezialisten Schering . Nachdem das Investmenthaus Goldman Sachs die Aktien der Berliner herab gestuft hatte, häuften sich die Verkaufsorders. Die Aktie verlor 2,55 % auf 56,12 ?.

Am Neuen Markt waren Gerüchte über Gegenangebote zur Offerte der Kirch-Gruppe an EM-TV laut geworden. Die Aktien des angeschlagenen Filmerechtehändlers stiegen daraufhin kurzzeitig, um dann wieder um 0,63 % auf 7,93 ? nachzugeben. Nach Hinweisen, dass auch andere Firmen Interesse zeigten, habe EM.TV nun einen sehr viel größeren Handlungsspielraum, hieß es am Markt.

Der Rentenmarkt präsentierte sich auf Vortagesniveau. Der Richtung weisende Bund-Future lag nahezu unverändert bei 108,99 Punkten. Auch der Rentenindex REX lag kaum verändert bei 112,77 Punkten. Die Bundesbank hatte die Umlaufrendite am Mittag bei 4,74 % (Donnerstag 4,75) festgestellt.

Der Euro war zum Wochenschluss etwas billiger. Am Abend kostete die Gemeinschaftswährung 0,9340 $. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 0,9407 (Donnerstag: 0,9406) US- Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 2,0791 (Donnerstag: 2,0793) DM.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×