Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2000

13:23 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Die Technologieaktien im Dax sind am Montag bei den Investoren wieder gefragt gewesen. Sie zogen das Börsenbarometer in Frankfurt klar ins Plus. Der Dax stand zuletzt um 0,95 % fester bei 7 083,56 Punkten. Der M-Dax stand gleichzeitig um 0,65 Zählern im Plus und überschritt mit 4 901,95 Zählern knapp die Marke von 4 900 Punkten. Der M-Dax erreichte damit ein Allzeithoch.

Dort gewannen Aktien des Beteiligungsunternehmens Gold-Zack um 8,6 %. Das im M-Dax notierte Unternehmen hatte zuvor die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht.

Käufe der Kreditanstalt für Wiederaufbau stützten die Aktie der Deutschen Telekom im Dax, hieß es am Markt, zudem profitiere das Papier vom geplanten Verkauf der Immobiliensparte. T-Aktien gewannen 1,20 % auf 46,28 Euro.

Die Aktie des Herzogenauracher Sportartikellieferanten AdidasSalomon hat sowohl vor, als auch nach Vorlage der jüngsten Unternehmenszahlen einen ausgeprägt volatilen Kursverlauf aufgewiesen. Der Titel fiel zuletzt auf 54,64 Euro, nachdem er sich im Handel bereits deutlich über den Vortageschluss von 55,00 Euro hinaus erholt hatte.

"Es geht die Angst um, dass die Aktie ihren Platz im Dax verliert", sagte ein Händler in Frankfurt zur Stimmung rund um den Wert. Allerdings blieb der Umsatz relativ niedrig, was wiederum die hohe Volatilität erkläre.

Gegen den Trend bewegte sich die Aktie des Versorgers e.on bei 59,10 Euro um 1,10 % leichter. Das Unternehmen verkauft seine Elektroniksparte für umgerechnet 5,1 Mrd. DM an ein europäisch-amerikanisches Konsortium. e.on begründete den Verkauf mit der Konzentration der Geschäftsaktivitäten auf die Kernbereiche Energie und Spezialchemie. Übernommen würden auch von dem Erwerber angehäufte Gesellschafterdarlehen in Höhe von 1,6 Mrd. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×