Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2000

17:19 Uhr

Reuters NEW YORK. Der US-Computerkonzern IBM Corp hat ein Marketingabkommen mit dem Softwarehersteller Vignette Corp geschlossen. Die Vereinbarung könnte für IBM eine Umsatzsteigerung von mehreren hundert Mill. $ innerhalb der nächsten drei Jahre bedeuten, teilte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag in New York mit. IBM wird den Angaben zufolge künftig die Vignette-Software zur Herstellung von Internetseiten in seine elektronischen Handelsaktivitäten integrieren. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht genannt.

Vor der Vereinbarung mit Vignette hatte IBM bereits ähnliche Abkommen mit 29 anderen Unternehmen geschlossen. Durch die Allianzen könne der Computerkonzern seinen Kunden auch Produkte anbieten, die nicht von IBM stammten, hieß es. Wie IBM weiter mitteilte, erwartet der Konzern von den Allianzen, die normalerweise eine Laufzeit von drei Jahren haben, einen Umsatz von acht Mrd. $.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×