Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2009

12:58 Uhr

Markt-Monitor

The Day after

VonChristian Schnell

Allianz ganz oben, Commerzbank ebenfalls. Nur dass die Allianz auf der Gewinnerliste ganz oben steht und die Commerzbank bei den Verlierern. Die Wertung, das die Börse heute am Tag nach dem überraschenden Einstieg des Bundes bei der Commerzbank abgibt, ist eindeutig.

Allianz ganz oben, Commerzbank ebenfalls. Nur dass die Allianz auf der Gewinnerliste ganz oben steht und die Commerzbank bei den Verlierern. Die Wertung, das die Börse heute am Tag nach dem überraschenden Einstieg des Bundes bei der Commerzbank abgibt, ist eindeutig. Auch wenn alle Beteiligten beim Begriff "Teilverstaatlichung" heute abwiegeln und von einem "Engagement auf Zeit" und der Verantwortung sprechen, die der Bund jetzt übernimmt, so ist Investoren eines klar: Bei der Commerzbank wird ab sofort nichts mehr sein wie vorher. Und es wird Jahre dauern, bis das Krisenjahr 2008 verschmerzt ist und die jetzt wohl sichere Übernahme der Dresdner Bank erste Früchte trägt.

Freudentaumel hingegen bei der Allianz. Die ungeliebte Tochter Dresdner Bank ist man nun wohl endgültig los, nachdem der eigentlich schon sichere Deal noch einmal zu wackeln begann. Auch das Aufatmen an den Aktienmärkten ist heute unüberhörbar. Dass die Dresdner dem Münchener Versicherer noch einige toxische Papiere hinterlässt und der eine stille Einlage leisten muss, fällt bestenfalls unter die Rubrik "Nebensache".

Die Gewinner und Verlierer des gestrigen Überraschungscoups sind somit eindeutig verteilt. Und sie werden diese Rolle noch eine ganze Weile beibehalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×