Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2003

10:15 Uhr

Marktanteil gesteigert

Postbank macht Rekordgewinn

Die Postbank hat ihren Marktanteil im Privatkundengeschäft ausgeweitet und vor allem dank höherer Zinseinnahmen 2002 ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt. Nach den Worten von Bankchef Wulf von Schimmelmann will das Institut 2003 bei Ergebnis und Geschäftsvolumen weiter zulegen.

Reuters FRANKFURT. Der Gewinn vor Steuern sei um 16,2 % auf 399 Mill. ? gestiegen, teilte das zum Post-Konzern gehörende Kreditinstitut am Montag mit.

Der Erfolg resultierte den Angaben zufolge vor allem aus dem Zinsüberschuss, der wegen der höheren Kundeneinlagen und-kredite um 13 % auf 1,85 Mrd. ? stieg. Die Risikovorsorge sei vor allem wegen der erstmaligen Konsolidierung des US-Tochter PB Capital auf 137 von 102 Mill. ? aufgestockt worden.

"Fokus auf bilanzwirksame Anlageprodukte"

Wegen steuerechtlicher Änderungen erhöhten sich die Ertragssteuern 2002 überproportional auf 259 (152) Mill. ?, so dass die Bank nach Steuern einen Jahresüberschuss von 132 (190) Mill. ausweist. Bei relativ unveränderten Rahmenbeingen stellte Postbankchef Wulf von Schimmelmann für 2003 einen erneuten Anstieg beim Vorsteuergewinn in Aussicht. "Wir haben in der anhaltenden Börsenkrise verstärkt auf attraktive bilanzwirksame Anlageprodukte gesetzt", sagte Schimmelmann.

Das Sparvolumen sei um 3,5 Mrd. ? auf fast 36 Mrd. ? gestiegen, womit sich der Marktanteil der Postbank in diesem Segment auf 4,35 % erhöht habe.

Die Zahl der privaten Girokonten legte netto um gut 200 000 zu auf knapp unter vier Millionen. Erstmals habe die Bank auch bei den Geschäfts-Girokonten einen Netto-Zuwachs verbucht. Die Postbank hat insgesamt mehr als zehn Mill. Kunden. Ende 2002 hatte der Postbank-Konzern 10 200 (10 450) Beschäftigte. Der Verwaltungsaufwand legte den Angaben zufolge um vier Prozent auf 1,9 Mrd. ? zu. Darin enthalten ist ein überproportionaler Anstieg beim Personalaufwand um 6,3 % auf 641 Mill. ?.

Positiver Beitrag durch Firmenkundengeschäft

Die Postbank will sich auch künftig auf das Privatkundengeschäft konzentrieren. Allerdings soll vor allem das Firmenkundengeschäft - mit den Schwerpunkten Zahlungsverkehr, Logistikfinanzierung und Factoring - als zweites Standbein etabliert werden. 2002 hatte das Retailbanking mit 226 Mill. ? den Löwenanteil am Vorsteuergewinn, gefolgt vom Firmenkundengeschäft mit 80 Mill. ? und Financial Markets mit 88 Mill. ?. Die Postbank setzt etwa im Bereich "Financial Logistic Solutions" auf die Nähe zu ihrer Konzernmutter. Kunden der Deutsche Post können Teile ihrer Logistik einschließlich der Finanzierung von Immobilien und Waren an den Post-Konzern auslagern.

Schimmelmann bekräftigte, sein Institut könne künftig Abwicklungsdienstleistungen im so genannten Bck-Office für Dritte wahrnehmen. "Diese Chancen wollen wir nutzen, zumal wir in der Lage sein werden, derartige Dienstleistungen für Dritte zu Konditionen zu erbringen, die erheblich unter deren Selbstkosten liegen."

Erwatungsgemäß wird der Direkt-Broker Postbank Easytrade in den Konzern reintegriert. "Die Kunden wollen auch im Depotgeschäft aus einer Hand betreut werden", sagte der Postbank-Chef.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×