Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2000

16:11 Uhr

Reuters LONDON. Dem Online-Devisen-Handelssystem FXall haben sich sechs weitere Finanzinstitute angeschlossen. Die FX Alliance LLC teilte am Dienstag in London mit, neu hinzu gekommen seien Dresdner Kleinwort Benson, Bank of Tokyo-Mitsubishi, BNP Paribas, Royal Bank of Canada, Royal Bank of Scotland und Westpac Banking Corp. Damit kämen die Teilnehmer bereits auf einen Marktanteil am täglichen Devisenhandlesumsatz von etwa 1,5 Billionen $, entsprechend etwa 30 %.

FXall, das 24 Stunden Zugang zum internationalen Devisenmarkt erlaubt, war im Juni gestartet worden. Die Devisenhändler haben direkten Zugang zu ihren Kunden, handeln über dieses System allerdings nicht mit anderen Händlern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×