Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2000

09:52 Uhr

Marktplatz für metallerzeugende Industrie

Europäische Stahlkonzerne gründen Internet-Handelsplatz

Die vier europäischen Stahlriesen Thyssen Krupp, Usinor, Arbed/Aceralia und Corus wollen einen gemeinsamen Marktplatz im Internet gründen.

dpa-afx/adx DUISBURG. Thyssen Krupp Stahl will gemeinsam mit Usinor, Arbed/Aceralia und Corus einen Internet-Marktplatz zur Beschaffung von Produkten für metallerzeugende Unternehmen aufbauen. Dies teilten die Unternehmen am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Unter der Internet-Adresse www.BuyForMetals.com entstehe ein unabhängiger und offener Marktplatz für die gesamte metallerzeugende Industrie. Das Angebot erstrecke sich von Dienstleistungen über Rohstoffe bis zu Betriebsmitteln. Der elektronische Marktplatz soll im ersten Quartal 2001 betriebsbereit sein, so die Stahlproduzenten abschließend.

Gerüchten zufolge plane Thyssen Krupp eine Fusion mit seiner Stahl-Aktivitäten mit der französischen Usinor. Genährt werden diese Spekulationen von der Verschiebung der Pressekonferenz zum geplanten Börsengang von Thyssen Krupp Stahl.

Größter beteiligter Hersteller ist mit einem Produktionsvolumen von 23 Mill. Tonnen und rund 16 Mrd. Euro Umsatz 1999 ist die britische Corus. Es folgen Arbed/Aceralia (Luxemburg) mit 22,2 Mill. Tonnen und 10,7 Mrd. Euro, Usinor (Frankreich) mit 22 Mill. Tonnen und 13,6 Mrd. Euro sowie die deutsche Thyssen Krupp Stahl, die im Geschäftsjahr 1998/99 auf eine Produktion von 16,1 Mill. Tonnen bei einem Umsatz von 10,5 Mrd. Euro kam.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×