Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2000

13:29 Uhr

Maskottchen Lurchi gehört dem Energiekonzern Baden-Württemberg AG

Salamander setzt immer stärker auf Dienstleistungen

Der Schuh-Hersteller mit dem markanten Maskottchen "Lurchi" setzt verstärkt auf das Dienstleistungs-Geschäft.

dpa KORNWESTHEIM. Der Schuh-Hersteller Salamander setzt immer stärker auf die profitable Sparte Dienstleistungen. Nach der Übernahme des Parkhausbetreibers APCOA soll mit Dienstleistungen in diesem Jahr bereits ein Umsatz von rund 1,2 Mrd. DM erzielt werden, sagte Wolfgang Müller, einer der beiden Vorstandssprecher der Salamander AG, am Mittwoch in Kornwestheim auf der Bilanzpressekonferenz. Dies ist weit mehr als der Umsatz mit dem traditionellen Schuhgeschäft.

Insgesamt erwartet Salamander, dessen Maskottchen "Lurchi" seit Jahrzehnten ein Markenzeichen ist, im Jahr 2000 einen Umsatz von über zwei Mrd. DM. Im vergangenen Jahr war der Umsatz um ein Prozent auf 1,57 Mrd. DM (0,8 Mrd. Euro) gewachsen. Der Markenbereich Schuhe hatte dabei 500,8 Mill. DM erwirtschaftet.

Zwar lag das Betriebsergebnis in dieser Sparte noch im Minus, verbesserte sich gegenüber 1998 mit minus 7,2 Mill. DM aber um 20,5 Mill. "Salamander hat sich aus der Talsohle herausgearbeitet", sagte Vorstandssprecher Daniel Reinhard dazu. Der Jahresüberschuss im Konzern stieg um zwei Mill. auf 17,6 Mill. DM. Salamander gehört heute zu 95 Prozent dem Energiekonzern Energie Baden- Württemberg AG.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×