Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2002

11:05 Uhr

Handelsblatt

Massiver Gewinnrückgang bei Heidelberger

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2001/2002 (zum 31. März) bei leicht gestiegenen Umsätzen einen Gewinneinbruch erlitten.

rtr HEIDELBERG. Das Betriebsergebnis fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 46,7 % auf 161 Mill. ?, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der Umsatz legte den Angaben zufolge unterdessen leicht um 0,8 % auf 3,6 Mrd. ? zu. Der Auftragseingang verringerte sich um 19,3 % auf 3,549 Mrd. ?. Heideldruck-Chef Bernhard Schreier bekräftigte trotz des Gewinnrückgangs die Prognosen für das Gesamtjahr. Die Heideldruck-Aktien rutschten zeitweise um bis zu 6,7 % ab.

Der Gewinn nach Steuern sei um 49,4 % auf 84 Mill. ? gesunken, hieß es weiter. Damit verringere sich die Umsatzrendite auf 2,4 von 4,7 %. Der Auftragsbestand sei um 30,3 % auf 1,537 Mrd. ? zurückgegangen.

Mit Blick auf den rückläufigen Auftragseingang sagte Finanzvorstand Herbert Meyer, die Belastungen kämen vor allem aus den USA. Der Umsatz in Nordamerika habe in den ersten neun Monaten im Jahresvergleich um 15,4 % auf 958 Mill. ? abgenommen.

Im vierten Quartal dürfte sich das Ergebnis nach Einschätzung des Unternehmens jedoch deutlich verbessern. Einsparungen von insgesamt 100 Mill. ? durch das im Oktober vorgestellte Kostensenkungsprogramm fielen zu rund zwei Dritteln im laufenden Dreimonatsabschnitt an. Außerdem würden die Lagerbestände deutlich reduziert. Schreier ergänzte, Heideldruck rechne auch weiterhin für das Gesamtjahr mit einem Umsatzrückgang von rund zehn Prozent. Das Nachsteuerergebnis werde auf 200 bis 220 Mill. ? sinken, nach 283 Mill. ? im Vorjahr. Die Umsatzrendite nach Steuern werde bei vier Prozent liegen. Mit Blick auf das kommende Geschäftsjahr fügte er hinzu, für die erste Hälfte rechne er mit einem anhaltend schwierigen Umfeld. Im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres 2002/2003 erwarte er aber parallel zu einer Konjunkturerholung eine anziehende Nachfrage.

Die Aktien von Heideldruck bauten ihre zunächst nur leichten Verluste nach Vorlage der Zahlen kräftig aus. Gegen Mittag lag das Papier 4,89 % im Minus bei 44,93 ?. Der MDax verlor unterdessen 0,35 %.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×