Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

11:36 Uhr

MDax fast unverändert

Dax kann Gewinne nicht halten

Der Kurs von Daimler-Chrysler rutscht tiefer, weil die Bank of America 10 Millionen Aktien am Markt platzieren will. Epcos setzt sich an die Gewinner-Spitze, SAP rutscht ins Minus.

dpa FRANKFURT. Die deutschen Aktien haben am Freitagvormittag ihre frühen Gewinne nicht ganz halten können. Die Standardwerte im DAX standen zuletzt bei 6 514 Punkten - ein Plus von 0,75 Prozent. Zuvor war der Index aber bis auf 6 539,86 Zähler gestiegen.

Der MDax ruhte sich auf seinem Gewinnpolster ein wenig aus. Der Index, der die 70 mittelgroßen Werte umfasst, stand am Vormittag mit plus 0,74 % bei 4 560 Punkten.

An der DAX-Spitze etablierte sich das Papier vom Bauelemente- Hersteller Epcos mit einem Aufschlag von 6,15 Prozent auf 98,00 Euro. In den negativen Bereich rutschte dagegen die Aktie von SAP. Mit einem Kursverlust von 3,61 Prozent kosteten die Anteilsscheine des Software-Unternehmens 173,50 Euro. SAP war schwächster DAX-Wert

Die höchsten Kursabschläge musste erneut das Papier von Daimler-Chrysler hinnehmen. Die Daimler-Chrysler-Aktie mit dem Stern verlor 2,58 % auf 43,85 Euro. Die Bank of America platziert Händlerangaben zufolge insgesamt 10 Mio. Aktien des deutsch-amerikanischen Automobil-Herstellers am Markt. Die Anteilsscheine würden von der Bank zu einem Preis von 43,25 Euro angeboten. "Im Moment würde ich sagen: 'Finger weg von Daimler-Chrysler'", erklärte Aktienhändler Robert Landes von der Bayerischen Landesbank. Allerdings sei die Aktie derzeit "deutlich unterbewertet", so dass langfristig die Aussicht auf Kurssteigerungen bestünde. Der Händler rechnet damit, dass der Ausstieg aus den defensiven Titeln wie Automobil-, Pharma- und Chemiewerten eine "kurzfristige Erscheinung" Am Freitag würden die Technologie-Werte "sehr gut" laufen, sagte Aktienhändler Landes. Sie profitierten von der "sehr positiven" Nasdaq in New York. Allerdings habe dort Hewlett Packard nach Börsenschluss eine Herabstufung der Gewinnerwartung für die nächsten Quartale herausgegeben. Das würde die Euphorie etwas dämpfen. Insgesamt hätten vor allem die Technologie-Werte derzeit "eine freundliche Phase".

Stärkster Titel war deshalb am Freitagmorgen das Papier von Epcos mit einem Gewinn von 5,07 % auf 97,00 Euro. Siemens legten um 2,43 % auf 145,35 Euro zu. Wie fast schon gewohnt fanden sich auch die Anteilsscheine von SAP wieder im Gewinnerfeld ein. Sie stiegen um 0,83 % und kosteten damit 181,50 Euro.

Fest präsentierte sich auch die Deutsche Telekom. Die T-Aktie war mit einem Kursgewinn von 2,10 % auf 35,49 Euro einer der Spitzentitel. Das läge nicht zuletzt daran, dass die internationalen Telekommunikations-Werte wie KPN in den letzten Tagen "extreme Kursgewinne" verbuchen konnten, erklärte Aktienhändler Landes die Entwicklung.

Allerdings seien die Umsätze "moderat" - es sei "noch nicht allzu viel los", fügte er hinzu. Er rechnet vorerst nicht mit einem "deutlichen Trend nach oben oder unten" beim Dax. "Die Spanne von 6.200 bis 6.700 Punkten wird noch einige Zeit halten", so Landes.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×