Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2000

07:55 Uhr

Reuters MEXIKO-STADT. Der weltgrößte Spanisch- sprachige Medienkonzern Grupo Televisa wird nach eigenen Angaben noch in diesem Monat über seine Kabel-TV-Tochter in Mexiko-Stadt, Cablevision, einen Internet-Dienst starten. Vorgesehen dafür seien Investitionen von 200 Mill. $ in den nächsten drei Jahren, teilte der Chef von Cablevision, Pablo Vazquez Oria am Montag vor Journalisten in der mexikanischen Hauptstadt mit. Cablevision ist mit 420 000 angeschlossenen Haushalten der größte Kabel-Fernseh-Anbieter Mexikos.

Die Internet-Technologie soll der Elektronik- und Chiphersteller Motorola stellen, den Internet-Zugang wolle das Unternehmen WorldGate Communications Inc organisieren. Bereits in dieser Woche würden die ersten 23 000 Kabel-TV-Kunden einen begrenzten Internet-Zugang erhalten.

Die Entscheidung für den Anschluss ans Internet über Fernsehkabel und ohne Telefonleitung sei unter anderem deshalb gefallen, weil in Mexiko derzeit erst etwa fünf Haushalte von 100 über einen Computer verfügten, aber in vergleichsweise vielen Haushalten Fernseher stünden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×