Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2000

13:59 Uhr

Mehr als 100 bewaffnete Jugendliche erzwingen Programm-Unterbrechung

Putschisten auf Fidschi besetzen Fernsehsender

Anhänger der Putschisten auf den Fidschi-Inseln haben am Sonntag das Gebäude des staatlichen Fernsehens besetzt.

afp SUVA. Nach Polizeiangaben drangen mehr als hundert mit Gewehren und Messern bewaffnete Jugendliche in die Büros ein. Das Fernsehen setzte daraufhin sein Programm aus. Augenzeugen berichteten außerdem von mehreren Schüssen in der Nähe der Residenz von Präsident Ratu Sir Kamisese Mara. Putschistenführer George Speight hatte zuvor den Rücktritt des Präsidenten verlangt. Auf einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Suva kündigte er am Sonntag an, ein Jahr lang mit Erlassen regieren zu wollen.



Maras Entscheidung vom Vortag, die Regierung von Premierminister Mahendra Chaudhry zu entlassen, bezeichnete der Geschäftsmann als unzureichend. Dies sei die "Tat eines verzweifelten Mannes". Der Putschistenführer hält seit dem 13. Mai den bisherigen Regierungschef sowie mehr als 30 Abgeordneten als Geiseln fest. Eine Freilassung seiner Geiseln lehnte er am Sonntag erneut ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×