Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2004

07:24 Uhr

Mehr Speed in der Boxengasse

Alles neu: Die Regeln der neuen Formel-1-Saison

Schon in den vergangenen Jahren war die Formel 1 ständig für neue Überraschungen gut. Die Regeln wurden kurz vor der Saisoneröffnung abermals geändert. In diesem Jahr ist es nicht anders: Die Teams müssen wieder mit einem modifizierten Strafenkatalog rechnen.

Ab sofort gilt statt 80 km/h nun 100 km/h.

Tempolimit in der Boxengasse. Foto: dpa

HB HAMBURG. Beide Qualifikations-Durchgänge werden künftig am Samstag ausgetragen, auch dürfen die Teams am Grand-Prix-Wochenende nur noch einen Motor einsetzen. In der Boxengasse darf wieder schneller als 80 km/h gefahren werden und auch das Strafsystem wurde modifiziert. Hier nun die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Qualifikation

Die erste Teil Qualifikation wurde vom Freitag auf den Samstag verlegt. Einen Tag vor dem Rennen findet das Qualifying damit in zwei Hälften statt. In jedem Teil muss der Pilot eine Zeitrunde fahren. Für die Startfolge des ersten Durchgangs ist das Klassement des vorangegangenen Rennens entscheidend. Als erster geht der Gewinner des letzten WM-Laufs auf die Strecke. In der zweiten Qualifikation darf der Schnellste des ersten Durchgangs als Letzter auf die Strecke.

Neue Zeiten, neue Wagen

Vor der Qualifikation finden am Freitag und am Samstag jeweils zwei Trainingseinheiten statt. Die privaten Testfahrten am Freitagmorgen wurden ersatzlos gestrichen. Dafür dürfen die Teams - mit Ausnahme der Top Four - in den beiden Trainingseinheiten am Freitag drei Autos einsetzen. Dieser Wagen darf in einer anderen Farbe lackiert sein, so dass neue Sponsoren gefunden werden können.

Ein-Motoren-Regelung

Nur mit ein und demselben Triebwerk darf am Grand-Prix-Wochenende gefahren werden. Sollte der Motor kaputt gehen, wird der Fahrer in der Startaufstellung um zehn Plätze nach hinten gesetzt.

Tempolimit in der Boxengasse

Während Qualifying und Rennen gilt in der Boxengasse ein Tempolimit von 100  km/h. Bisher waren es 80  km/h.

Strafe

Künftig werden Strafen wegen Kollisionen erst nach dem Rennen verhängt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×