Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2012

15:05 Uhr

Ex-EZB-Mitglied

Jürgen Stark warnt vor Eurobonds

ExklusivDas frühere EZB-Mitglied Jürgen Stark hat vor der Einführung von Eurobonds gewarnt wie sie vom neuen französischen Präsidenten Hollande gefordert wird. Die Kosten für Deutschland würden explodieren.

Wirtschaftsspezialist Jürgen Stark Reuters

Wirtschaftsspezialist Jürgen Stark

Düsseldorf„Eurobonds lösen keines der strukturellen Probleme der Krisen- oder Hochschuldenländer des Eurogebiets. Im  Gegenteil, Eurobonds setzen falsche Anreize.  Die Reformbereitschaft würde sofort erlahmen  und die öffentliche Verschuldung weiter ansteigen“, schreibt Stark in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt (Dienstag-Ausgabe). Insbesondere Deutschland müsse die Zechen zahlen, falls es zu einer „Verschuldungs- und Haftungsunion“ in Europa kommen sollte.

„Das Ifo-Institut schätzt für Deutschland zusätzliche jährliche Finanzierungskosten in hoher zweistelliger Milliardenhöhe – zusätzlich zu den Garantien und Verpflichtungen, die der Bundestag bereits im Zusammenhang mit dem Versuch der Krisenbewältigung  gebilligt hat“, schreibt Stark. Zugleich bezweifelt er, dass Frankreich in der Lage ist, zusätzliche Finanzlasten für die Schuldenländer zu tragen. „Frankreich muss befürchten, künftig deutlich höhere Risikoaufschläge auf seine Staatsanleihen zahlen zu müssen und noch stärker in den Focus der Finanzmärkte zu geraten.“

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

azaziel

28.05.2012, 20:21 Uhr

Eurobonds sind schlimm, der ESM ist noch schlimmer!

Adam_Ries

29.05.2012, 15:11 Uhr

Jürgen Stark warnt vor Eurobondss und wer warnt uns vor solchen bornierten Deutsch-nationale mit schmalen Gewissen und engen Gehirn?"

RD1

29.05.2012, 16:11 Uhr

Ich kann mich an die Antwort von Stark auf die Frage "ob die Target2-Salden ein Problem wären" sehr gut erinnern (hier im Handelsblatt nachzulesen).

Seine Antwort darauf: "Man soll das nicht zu nationalistisch sehen"

Damit ist doch alles zu diesem feigling und Wendehals gesagt.
Und jetzt kommen Sie, Herr Stark" nicht damit, dass es sich bei den Target2-Salden um etwas gänzlich anderes handelt als Eurobonds. Am Ende zahlt Deutschland genauso dafür.
Heuchler !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×