Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2014

08:58 Uhr

Gastbeitrag zum Klimawandel

„Mein Licht brennt, bis es wieder hell wird“

VonFrank Schäffler

Weniger Fleisch essen, Glühbirnenverbot, weniger in den Urlaub fliegen und jetzt auch noch die Kaffeemaschine abschalten. Wer schützt uns eigentlich vor den Hohepriestern der Klimareligion, fragt FDP-Politiker Schäffler.

Der FDP-Politiker Frank Schäffler. dpa

Der FDP-Politiker Frank Schäffler.

Ein Shitstorm an Klimahysterie ergießt sich seit Tagen über uns. Die Apokalypse naht, wenn wir nicht schnell handeln. Doch niemand auf dieser Welt setzt den Bericht des Weltklimarates um. Doch wir sind so bescheuert, die Welt eines Besseren belehren zu wollen. Windkraftungetüme auf hoher See, tausende von Kilometer neue Stromtrassen, Maismonokulturen für Biomasse und Autohersteller, die sich unrentable Kleinwagenproduktionen leisten, um größere Autos produzieren zu dürfen. Der Unsinn kennt keine Grenzen!

Jetzt wird im aktuellen Teilbericht des Weltklimarates sogar Hoffnung gemacht. Wenn die  CO2-Emissionen bis zum Jahr 2100 (in 86 Jahren!) auf null sinken, dann wird alles gut. Schön, dass die Retter auch schon eine Lösung parat haben. Ottmar Edenhofer vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Leiter der Arbeitsgruppe des Weltklimarats (IPCC), hat die Kosten in einem Computermodell als um jährlich 0,06 Prozentpunkte verzögertes globales Wachstum beschrieben. Ein jährlich geringeres weltweites Wachstum von 0,06 Prozentpunkten in 86 Jahren. Respekt, Herr Edenhofer! 

Mensch, Mensch, Mensch... Man versetze sich einmal in das Jahr 1928 zurück und projiziere die nächsten 86 Jahre bis zum Jahr 2014. Wie wahrscheinlich, treffsicher und realistisch sind Berechnungen über diesen Zeitraum? Zwischen 1928 und 2014 waren die Weltwirtschaftskrise, der Zweite Weltkrieg und die Ölkrise, um nur drei einschneidende Ereignisse des vergangenen Jahrhunderts zu nennen. Hätte irgendein Weltklimarat diese Einschnitte vorhersagen können? Nein, es gab ja nicht einmal Computer für so ein Klimamodell!

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.04.2014, 12:32 Uhr

Das der angebliche vom Menschen gemachte Klimawandel, basierend auf einem zu hohen CO2 Ausstoß, eine absolut dumme und unwissenschaftliche Erfindung ist, wissen inzwischen alle, die sich unabhängig von den Staatsmedien informieren.
Es geht bei diesem Unsinn doch nur um Geld und nichts anderes.
Der Kuchen ist gut für Billionen und und jeder noch so dumme "Klimaexperte" lebt bestens davon. Das Volk wird mit Katastrophenmeldungen bombardiert, um Angst zu schüren. Ja, es ist eine Religion aus dem "Klimawandel" gemacht worden, da zählen keine Fakten, da hat man verdammt noch mal dran zu glauben und glaubst du nicht, bist du ein Ketzer.
Erste Infos unter: Wo bleibt der Klimawandel? Auf Youtube. Da wird dann auch mal erklärt, warum die Inseln der Salomonen absaufen und ich verrate jetzt was unfassbares, es liegt nicht an einem Meerespiegelanstieg, wie gestern, zum gefühlt Hundertsten Mal, auf ZDF Neo in dem Beitrag, "das bedrohte Paradies" behauptet wird.
Wir werden belogen und betrogen und die meisten Menschen bekommen es überhaupt nicht mit, entweder weil es ihnen schlicht egal ist oder die Zeit und oder die Bildung fehlt. Machen wir uns nichts vor, die Abzocke wird weiter gehen, weil weiterhin die Bürger "alternativlos" wählen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×