Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2012

19:08 Uhr

Gastkommentar

Privatinvestoren: Die Verlierer des Verteilungskampfs

VonKlaus C. Engelen

Beim Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) werden Privatinvestoren immer weiter benachteiligt, staatliche Akteure erhalten den Vorrang. Doch so wird es schwer, privates Kapital für die Schuldenländer zu gewinnen.

Klaus C. Engelen ist ehemaliger Korrespondent des Handelsblatts. Ulrich Zillmann

Klaus C. Engelen ist ehemaliger Korrespondent des Handelsblatts.

Für Erdenbürger rund um den Globus ist die 13 eine Unglückszahl. Doch private Investoren auf dem europäischen Markt für Euro-Staatsanleihen brauchen nicht abergläubig zu sein. Sie haben triftige Gründe, sich auf neues Unheil im kriselnden Euro-Land einzustellen. Der Artikel 13 der Präambel des „Vertrags zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus“ (ESM) beginnt mit dem Postulat eines weiteren staatlichen Eingriffs in die privaten Vermögensansprüche privater Investoren. Dort wird festgehalten, dass der ESM wie der Internationale Währungsfonds (IWF) den Status eines bevorrechtigten Gläubigers haben wird, wenn er einem ESM-Mitglied Stabilitätshilfe gewährt.

Die Kernbotschaft des ersten Teils des Vertragsartikels lautet also: Private Besitzer und potenzielle Investoren von Euro-Staatsanleihen laufen Gefahr, durch eine solche gesetzliche Änderung bei ESM-Ausleihungen und den Erwerb von Euro-Staatsanleihen mit ihren Forderungen in die Nachrangigkeit gedrängt zu werden. Dies kann zu höheren Ausfallrisiken und Vermögensverlusten führen. Im verschärfenden Verteilungskampf um immer größere Verluste in der Euro-Staatsschuldenkrise fallen private Investoren immer weiter zurück.

Doch der zweite Teil dieses Artikel 13 wirft ein Schlaglicht auf die Widersprüchlichkeit, mit welcher die Brüsseler Architekten des ESM zu Werke gehen. Dort heißt es, dass der Status eines bevorrechtigten Gläubigers ab Inkrafttreten des Vertrags für den permanenten Rettungsfonds gilt.

Mit anderen Worten: Wenn sich die ESM-Finanzhilfe an ein Hilfsprogramm anschließt, das im Zeitpunkt der Unterzeichnung dieses Vertrags bereits besteht, wird der ESM den gleichen Rang haben, wie alle anderen Darlehen und Verpflichtungen des betreffenden Landes, ausgenommen die Darlehen des IWF.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

THHL

18.03.2012, 20:24 Uhr

Only idiots buy fucking government bonds.

Unternehmensberater

18.03.2012, 21:22 Uhr

Vollidiot

Account gelöscht!

19.03.2012, 00:41 Uhr

Wer finanziellen Selbstmord begehen will, der kann ja den Schrott von Staatsanleihen kaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×