Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2014

14:35 Uhr

Klima und EU

Die Energieziele sind nicht besonders ehrgeizig

Die anstehenden Verhandlungen über europäische Energie- und Klimaziele für das Jahr 2030 sind für die Zukunft der Energiewende nicht weniger wichtig als das „EEG 2.0“ , meinen Oliver Geden und Severin Fischer.

Es ist zu erwarten, dass die Verhandlungen zu den EU-Energie- und Klimazielen langwierig und konfliktreich verlaufen werden. dpa - picture alliance

Es ist zu erwarten, dass die Verhandlungen zu den EU-Energie- und Klimazielen langwierig und konfliktreich verlaufen werden.

Die Europäische Kommission hat ihren lange erwarteten Vorschlag für neue Energie- und Klimaziele präsentiert. Danach soll die EU ihre Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 senken. Der Anteil erneuerbarer Energieträger soll auf 27 Prozent  steigen. Die beiden vorgeschlagenen Zielwerte fallen nicht sonderlich ehrgeizig aus.

Schon auf Basis der derzeit gültigen Gesetzgebung würde bis 2030 eine Emissionsminderung von 32 Prozent und ein Erneuerbaren-Anteil von gut 24 Prozent erreicht werden.

Über die neuen Oberziele der EU-Energie- und Klimapolitik entscheidet am Ende nicht die Kommission, sondern der Europäische Rat. Dort aber ist ein Konsens aller 28 Staats- und Regierungschefs notwendig.

Severin Fischer forscht an der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) zur Energie- und Klimapolitik der Europäischen Union. SWP

Severin Fischer forscht an der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) zur Energie- und Klimapolitik der Europäischen Union.

Insbesondere Polen und andere mittelosteuropäische Staaten werden im Rahmen der nun beginnenden Verhandlungen versuchen, die Ziele weiter abzuschwächen. Beim Erneuerbaren-Ziel werden sie dabei von Großbritannien unterstützt.

Es ist zu erwarten, dass die Verhandlungen zwischen den Mitgliedstaaten langwierig und konfliktreich verlaufen werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird der Europäische Rat lediglich ein moderates

Emissionsminderungsziel beschließen, das noch hinter dem Vorschlag der Kommission zurückbleibt. Zudem dürfte unter den 28 Staats- und Regierungschefs kaum ein Konsens über die Beibehaltung des Erneuerbaren-Ziels in seiner bisherigen Form herzustellen sein, mit einer Gültigkeit für alle Energieverbrauchssektoren (Strom, Wärme, Verkehr) und verbindlichen Vorgaben für alle Mitgliedstaaten.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

28.01.2014, 12:20 Uhr

Energiewende?
mit Fukushima 2011 – HAARP? &/o. Gottes Zeig? -

(In diesem besetztes Land,
mit der von den USA erklärten 1. Feindstaaten-Klausel, SHAFE-Gesetze mit Hollywoods als Presse? "zeit.de, SZ.de, BILD, Spiegel usw."?)

von den Machthabern der Massen-Medien (Hollywood)
von dieser BK Merkel abverlangt, im Gegenzug für eine weitere Merkelschen-PDS (exCDU) "freundliche Berichterstattung" [ZENSUR der katastrophalen Zustände & PlanSoll wieder Übererfüllt] Verlangt von dieser BK Merkel.

(diese Energiewende gibt es nur in Deutschland, wie AKWs Gegner gab es *nur * in der BRD!)
um der Bundesdeutschen Industrie-/ die Wirtschaft-/ die Forschung/Wissenschaft mit der Technologie und Entwicklung (besser, sicherste AKWs als Exportschlager) als US-Konkurent zu verhindern/ zu nehmen.

An vorderster Stelle "Bündnis 90 / Die GRÜNEN" mit Hollywoods Protegé seit Anbeginn, deren Politischer-Arm in der Deutschen Parteien-Landschaft darstellt!
Der Industriegesellschaft BRD die Energie/Strom zu behindern, mit „Rohstoff-Blockade“ zur Wirtschaftsblockade!


*Das hier, sind die Physikalischen Tatsachen!*

- CO2 / %-Anteil der Atmosphäre __0,038%
- Menschen gemacht ca. 1%_________0,00038%
- davon aus DE ca. 2%_____________0,0000076%


Und dafür Zwingen diese „Regierung/Parteien/Politiker“ (Kollaborateure) 1.000de Mrd. der Bundesdeutschen Gesellschaft auf. (schon erwähnt was Die sind!)

Die Bundesdeutschen Industrie-/ Wirtschaft-/ und Gesellschafts-Vernichtung zu einer nie dagewesenen Rückentwicklung einer fortschrittlichen Bürgergesellschaft im Miteinander, zu einem Dritte Welt Land! der Sorte Ostzone, GR, Südeuropa!

Die Sozialistische EUR-ZONE
nicht die Ostzone, GR, Südeuropa müssen ihre Produktivität, ihre Wirtschaftlichkeit steigern, sondern die Nord EUR-ZONE, die BRD, muss ihre Wirtschaftlichkeit & Produktivität nach unten hin angleichen, sich Rückentwickeln! (Flughafen BER, Bildung, D-Bahn, Pflegesystem, Krankenh. 14. Platz, Verkehr, ARGE.

Account gelöscht!

28.01.2014, 20:37 Uhr


und Verlinken Sie das weiter!

- „Verbot von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN!“ -

- Unterzeichnen Sie!-
hier:
--http://homment.com/Petition_gegen_Genozide

- und „Zukunft – Verantwortung – Lernen:
Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“
gegen die Frühkindliche Sexualisierung – diese Broschüren „Anleitungen“ aus dem Bildungsministerium der GRÜNEN Bildungspolitik, sind Anleitungen zu Straftaten aus dem Strafgesetzbuch!
hier:
--http://www.klagemauer.info/?a=showsearch&search=FR%C3%BCHSEXUALISIERUNG


Und dann Fragen Sie die MassenMedien, den Nachrichten-Mann aus der Glotze, warum darüber nicht Berichtet wird?
Statt dessen aber eine Theaterschau - LINKE im Roten Kostüm bashing - den Glotzern in der Glotze vorgespielt wird,
als die subtile Werbeunterstützung für die EUR-ZONE Wahl der >Die LINKE< mit dieser Sahra Wagenknecht - im Roten Kostüm! - für die emotionale Erinnerung, Psychologie der public Relation!
"die arme Rote Frau, so nieder gemacht"

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×