Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2014

06:35 Uhr

Handelsblatt in China

Der König von Nanjing

VonFinn Mayer-Kuckuk

Luo Zhijun, Chef der chinesischen Provinz Jiangsu, hat seinen Landstrich zu einem florierenden Wirtschaftsstandort gemacht - und setzt auf eine enge Partnerschaft mit Deutschland.

Der Chef der chinesischen Provinz Jiangsu, Luo Zhinjun

Der Chef der chinesischen Provinz Jiangsu, Luo Zhinjun

NanjingDas Wandgemälde hinter dem mächtigen Mann zeigt Motive aus der Vergangenheit der Provinz Jiangsu - Pagoden und Steinbrücken ragen da neben knorrigen Kiefern aus dem Nebel. Luo Zhijun redet heute jedoch vor allem von der Gegenwart und der Zukunft: "Wir transformieren gerade unsere Wirtschaft weg von der Abhängigkeit von Schwerindustrie, hin zu Zukunftsbranchen und Dienstleistungen", sagt der Provinzchef vor Teilnehmern der Handelsblatt-Reise nach China. Deutsche Firmen seien hochwillkommen, an dem Umbau der Strukturen teilzunehmen - und davon zu profitieren.

Parteisekretär Luo gehört zu einer kleinen Gruppe von Spitzenpolitikern, die die Geschicke der Volksrepublik China lenken. Als Chef der Provinz Jiangsu bestimmt er über ein Territorium, in dem auf der Fläche Ungarns so viele Menschen leben wie in Deutschland. Luos wichtigste Aufgabe ist hier die Förderung der Wirtschaft - deshalb machte es ihm sichtlich Spaß, die hochrangig besetzte Gruppe deutscher Unternehmensvertreter von "Handelsblatt auf Tour" an seinem Amtssitz in Nanjing zu empfangen, der Hauptstadt von Jiangsu.

Luo hat mit diesem Termin zugleich persönlich die Schirmherrschaft für mögliche Geschäftsanbahnungen und Partnersuche übernommen. Der Grund: In China entwickelt sich die Wirtschaft grundsätzlich im Windschatten politischer Kontakte.

Die Handelsblatt-Reisegruppe beim Gruppenbild.

Die Handelsblatt-Reisegruppe beim Gruppenbild.

Wer hier ganz oben verdrahtet ist, dem öffnen sich Türen, die sonst verschlossen bleiben. Der Erfolg ist dann zwar noch kein Selbstläufer - aber er erleichtert den Einstieg.

Luo gehört zu den erfahrenen Genossen im Lande. Er ist der Kommunistischen Partei im Jahr 1969 als 18-jähriger Marinesoldat bei der Nordflotte beigetreten. Es folgte ein schneller Aufstieg in der Jugendliga der Partei, einer wichtigen Kaderschmiede. Anfang der 90er-Jahre erreichte er innerhalb der Jugendliga eine Top-Position, von der aus er Anfang des neuen Jahrhunderts zum Vizebürgermeister von Nanjing wurde. Heute ist er Parteisekretär der gesamten umliegenden Provinz und Verfechter eines durchaus strammen Kurses.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×