Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2010

16:36 Uhr

Wolfgang Bosbach kennt sich ja in allen Themen aus. So stellte er schon am Wochenende fest: "Heute heißt das Schneechaos, früher hieß das Winter." Auch "Spiegel-Online" beschäftigt sich mit dem Thema. Zuerst ging es um die Folgen von "Daisy". Und dann hieß es ganz weise, beinahe wie bei Bosbach: "Daisy geht, der Winter bleibt."

Die Fernsehanstalten hatten mit "Daisy" ja auch ihre Mühe. Die Dame war ungezogen, sie ließ auf sich warten. Frierende Reporter wussten daher nur zu berichten, bisher sei alles nicht so schlimm, aber es könne noch schlimmer werden. Wahrscheinlich war sogar das Frieren nur gespielt, immerhin gelang es hier und da, im Hintergrund einen Schneefleck zu platzieren. Dann wurde es wenigstens noch ein bisschen schlimm. "Daisy" war also rein nachrichtentechnisch kein Totalausfall. Aber dass sie so lange das Hauptthema blieb, lag wohl daran, dass sie außer "Angela" keine richtige Konkurrenz hatte. Und bei "Angela" gab es ja auch eher einen Sturm im Wasserglas als einen richtigen Blizzard: Das kommt dabei heraus, wenn man sich auf die Frauen verlässt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×