Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2013

18:34 Uhr

Was vom Tage bleibt

Die Macht der Zettabytes

VonOliver Stock

In Utah entsteht der größte Datenspeicher der Welt. Auch wir werden dort gesammelt. Der US-Arbeitsmarkt bewegt die Börse. Gnadenfrist für Verkehrssünder. Der BASF-Chef liegt an der Redner-Spitze. Der Tagesbericht.

Handelsblatt-Online-Chefredakteur Oliver Stock.

Was vom Tage bleibt

Handelsblatt-Online-Chefredakteur Oliver Stock.

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

Alottabytes

Im US-Bundesstaat Utah entsteht gerade ein Datenspeicher, der das Ausmaß mehrerer Fußballplätze hat und der nationalen Sicherheitsbehörde untersteht. Die Datenmenge, die darin Platz hat, wird "Zettabytes" genannt. Wer nicht weiß, was das ist, dem sei hier einmal schnell die Mengenlehre erklärt: Tausend Gigabytes sind ein Terabyte; tausend Terabytes sind ein Petabyte; 1000 Petabytes sind ein Exabyte; und tausend Exabytes sind ein Zettabyte. Ist also in etwa so als würden sie Millimeter in Kilometer zusammenfassen. Die Amerikaner, die sich die Umrechnung auch nicht immer merken können, sprechen bereits von "Alottabytes". Wozu dieser gigantische Speicherplatz gut ist? Eine Erklärung könnte sein: Die US-Regierung spioniert flächendeckend die Nutzer amerikanischer Internet-Dienste wie Google, Apple und Facebook aus. Interne Unterlagen des Geheimdiensts NSA über das Abhörprogramm „PRISM“ legen das jedenfalls nahe. Willkommen im Big-Brother-Land.

Börsen haben kurze Beine

Die US-Wirtschaft hat im Mai etwas mehr Stellen geschaffen als erwartet. Nichtsdestotrotz liegt die Arbeitslosenquote bei 7,6 Prozent und damit noch deutlich über dem Schnitt der vergangenen 60 Jahre von rund sechs Prozent. Die Folge wird an der Börse als gute Nachricht interpretiert: Die US-Notenbank will ihre Nullzinspolitik so lange fortsetzen, bis die Quote auf 6,5 Prozent abgeschmolzen ist. Sie wird auch ihre Staatsanleihenkäufe von derzeit 85 Milliarden Dollar nur zurückfahren, wenn sich die Beschäftigungslage wirklich verbessert. Das heißt, es strömt weiter billiges Geld in den Markt. Das mögen Anleger klasse finden - allerdings nur die, die nicht weiter als bis morgen denken.

Wieviel kostet eine zweite Chance?

Rote Ampel: Der Bundesrat hat die von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer geplante Reform der Flensburger Verkehrssünderdatei gestoppt. Die SPD, die mit Grünen und Linken in der Länderkammer eine Mehrheit hat, kritisiert die in dem neuen Gesetz vorgesehenen Eignungsseminare, mit denen Punkte im Verkehrsregister abgebaut werden können. Sie seien mit 600 Euro zu teuer, heißt es bei den Sozialdemokraten. Jetzt wissen wir worin der Unterschied zwischen Christ- und Sozialdemokraten besteht: Beide glauben, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Die einen wollen sie bezahlen und die anderen verschenken.

Bock auf Bock

Herzlichen Glückwunsch an Kurt Bock. Der BASF-Chef hielt dieses Jahr die beste Rede vor Aktionären. Wir wissen das, weil wir jedes Jahr die reden aller Dax -Chefs beobachten und sie durch ein wissenschaftliches Computerprogramm auswerten lassen. Die Software prüft Satzbau, Fremdwortanteil, Abstraktheitsgrad, Wort- und Satzlängen und bewertet dann jede Rede auf einer Verständlichkeitsskala von Null - der Vortrag ist etwa so unverständlich wie eine Doktorarbeit - bis 10, was der Verständlichkeit von Radionachrichten entspricht, die nicht einem Privatsender entstammen. Zur Software kommt die Prüfung durchs menschliche Ohr und Auge: Es geht um Stil, Relevanz und Präsentation. Bock hat die Leistung eines der größten Chemiekonzerne der Welt in exakt 34 Minuten dargestellt. Hinterher wussten die Aktionäre, wie ihre ständig steigende Dividende zustande kommt. Falls Sie dieses Wochenende bei Geburtstagen oder Todesfällen reden, nehmen Sie sich daran doch ein Beispiel: Die Länge der Rede ist niemals ein Indiz für die Performance des Geehrten.

Ein frohes Wochenende wünscht Ihnen

Oliver Stock

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.06.2013, 22:14 Uhr

Ein Terabyte sind 10^12 byte. Ein Zetabyte sind 10^21 byte

vom terabyte zum exabyte ist also eher wie ein sprung von mm auf millionen Kilometer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×