Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2012

19:08 Uhr

Was vom Tage bleibt

Neue Besen kehren gut

VonOliver Stock

Öfter mal was Neues: Bei der Deutschen Bank wird der Vorstand und bei Apple das wichtigste Produkt runderneuert. Nur beim Euro bleibt alles beim alten. Der Tagesbericht.

Oliver Stock ist Chefredakteur von Handelsblatt Online.

Oliver Stock ist Chefredakteur von Handelsblatt Online.

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

Neue Besen

Neue Besen kehren gut, haben sich die designierten Chefs der Deutschen Bank gedacht und schon mal den Vorstand einer Frischzellenkur unterworfen. Damit bewegt sich etwas in Deutschlands größtem Geldhaus. Niemand weiß, ob die Bank am Ende davon profitiert. Jeder weiß aber immerhin seit heute: Das neue Duo aus Jürgen Fitschen und Anshu Jain ist kein Verwalter des Erbes von Josef Ackermann, sondern es tritt als Erneuerer an.

Die Stunde der Europäer

Morgen Abend 21 Uhr. Das ist die Stunde, auf die die Europäer acht geben sollten. Es ist die Stunde, nach deren Ablauf wir erfahren, ob die Medizin, die wir zur Gesundung des Euro angerührt haben, wirklich geliefert werden kann. Bis dahin nämlich muss sich eine Mehrheit der Gläubiger Griechenlands bereit finden, beim Schuldenschnitt mitzumachen. Sind es zu wenige, funktioniert der ganze Plan, an dessen Ende Griechenland wieder auf eigenen Beinen stehen soll nicht. Stattdessen drohte eine unkontrollierte Staatspleite, was verdächtig nach unkontrollierter Kernschmelze klingt. Deren Risiken und Nachwirkungen, das wissen wir auf jeden Fall, sind unberechenbar.

Der neue Heilsbringer

Heute Nacht kommt es. Das neue Heilsversprechen aus dem Hause Apple. Das neue iPad. Und todsicher wird es so sein wie immer: Die Profis werden anfangs etwas mosern, weil sie gedacht haben, das Wunderding könne noch mehr Wunder vollbringen. Aber das Nörgeln nützt nichts. Spätestens in drei Wochen will das Ding jeder haben und die nörgelnden Profis haben dann sowieso schon eines. Hat jemand eigentlich schon die Geschichte geschrieben, dass Tim Cook, der Nachfolger von Steve Jobs, seine Aufgabe offenbar ebenso gut beherrscht, wie sein vergötterter Vorgänger? Spätestens, wenn im Herbst der Apple-Fernseher kommt, ist die erste Cook-Biographie fällig, meine ich.

Einen entspannten Abend vor Ihrem alten Fernsehgerät wünscht Ihnen

Oliver Stock

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×