Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2015

18:33 Uhr

Was vom Tage bleibt

Warum der Schuldenschnitt Realität ist

VonOliver Stock

Merkel macht uns etwas vor, wenn sie an ein Griechenland ohne Schuldenschnitt glaubt. Pep Guardiola hört auf, uns etwas vorzumachen: Er zweifelt offen an seiner Berufung zu den Bayern. Was Sie über Heute wissen müssen, steht hier.

Handelsblatt-Online-Chefredakteur Oliver Stock.

Was vom Tage bleibt

Handelsblatt-Online-Chefredakteur Oliver Stock.

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

Lagarde gegen Merkel
Planinsolvenz, Chapter 11 – in der Welt der Unternehmen gibt es so einige Ausdrücke und Verfahren, um eine Pleitefirma wieder flott zu machen. Sie alle haben eine Voraussetzung: Die Gläubiger gucken in die Röhre. Genauso soll es nach dem Willen des IWF mit Griechenland gehen. Angela Merkel hat sich gegen so ein Verfahren, das bei Ländern „Schuldenschnitt“ heißt, stets gewehrt. Wenn Merkels Vorgehen der Wunsch ist, entspricht das, was IWF-Chefin Lagarde will, der Wirklichkeit.

Der Impfstoff aus der Fremde
Mit Hilfe der Weltgesundheitsorganisation und des Pharmakonzerns Merck ist es gelungen, einen vielversprechenden Impfstoff gegen Ebola herzustellen. In Nigeria jedenfalls zeigt er Erfolg. Das ist ein Sieg der Wissenschaft. Und es zeigt, dass Pharmakonzerne zumindest besser sind als ihr Ruf und dass sie den Ländern helfen können, in denen die Krankheit zwar wütet, die aber ohne Hilfe nicht in der Lage sind, dagegen vorzugehen – obwohl sie die Mittel hätten. Das rohstoffreiche Nigeria gehört dazu.

Schnee für Peking
Peking also soll die olympischen Winterspiele im Jahr 2022 ausrichten. Der Haken: In Peking gibt es keinen Schnee. Wenn jetzt die gleichen Leute aus der chinesischen Regierungsmannschaft für Schnee sorgen sollen, die derzeit dort die Börse wieder ins Lot bringen sollen, werden die Spiele wohl ausfallen. Denn an der Börse läuft es nach wie vor bescheiden.

Eine richtige Affäre
Der Verfassungsschutz hat in drei Fällen Journalisten wegen Landesverrats angezeigt. Die Bundesanwaltschaft hatte darauf zumindest in zwei Fällen Ermittlungen eingeleitet, sie heute aber erstmal auf Eis gelegt, was der Bundesjustizminister begrüßt. Das Ganze ist damit eine richtige Affäre geworden. Glückwunsch an die Kollegen!

Jürgen, bitte aufwachen!
Pep Guardiola ist „nicht komplett überzeugt“ dass er der richtige beim deutschen Fußballmeister ist. Wer so was sagt, ist innerlich bereits gegangen. Hoffentlich liegt Jürgen Klopp nicht irgendwo auf der Sonnenliege und verschläft diesen Satz.

Ein sonniges Wochenende wünscht Ihnen

Oliver Stock

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Helmut Weinberg

31.07.2015, 18:41 Uhr

"Schuldenschnitt" ist wichtiger als Geldverlust: - weil - die Eroberung der Souveränität Griechenlands ist wichtiger als jedes verlorene Geld !!

http://dealbreaker.com/uploads/2013/09/lloyd1.jpg

Hein Bloed

31.07.2015, 18:50 Uhr

Das ist der Herr der das Werk Gottes tut. Also keine Kritik.

Herr Helmut Weinberg

31.07.2015, 19:01 Uhr

Ja, habe mich belesen .... Ja Lloyd ist erst glücklich, wenn ihm die ganze Welt gehört.

Nicht-Zionistisch Gläubige sehen die ganze Welt als das "gelobte Land" an. Da ist mir Herr Netanjahu 1000mal lieber als Goldman Sachs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×