Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2012

11:30 Uhr

Zschaber zündelt

Deutschlands Stärke ist die Industrie

VonMarkus Zschaber

Um die deutschen Industrieunternehmen beneidet uns die ganze Welt. Sie sind der Grund dafür, dass uns die Euro-Krise weniger hart trifft als andere. Jetzt liegt es an der Politik, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten.

Markus C.Zschaber – Zschaber zündelt. Er ist Geschäftsführer der gleichnamigen Vermögensverwaltung in Köln

Markus C.Zschaber – Zschaber zündelt. Er ist Geschäftsführer der gleichnamigen Vermögensverwaltung in Köln

Taktgeber, Wirtschaftslokomotive und politische Führungsmacht. Für all diese Attribute steht Deutschland aktuell. Vor allem der Industriesektor in der Bundesrepublik steht stärker als jemals zuvor da. Während in vielen Nationen in Europa und den USA eine Epoche der Deindustrialisierung zu beobachten ist, nimmt der Industriesektor hierzulande eine stärkere Position ein, als noch vor einigen Jahren.

Gründe hierfür findet man zum Beispiel in den strikten Reformprogrammen der 2000er Jahre oder der besonnenen Politik während der Krise 2008. Ein Blick in die Euro-Peripherie zeigt, dass gerade in den Krisenländern wie Griechenland, Spanien oder Portugal die Industrie brach liegt. Zu sehr legte man in der Vergangenheit den Fokus auf Sektoren wie Tourismus oder die Bauwirtschaft. Anders Deutschland: Knapp über eine Billionen Euro liefern unsere Unternehmen in die globalen Märkte. Schaut man sich die Daten des Statistischen Bundesamtes an, lag die Exportquote bei über 45 Prozent. Allein die Industrie trägt 25 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Da ist es auch nicht weiter verwunderlich, warum die politischen Eliten in Frankreich und Großbritannien Pläne verfolgen, den Industriesektor wieder auszubauen.

Gerade Frankreich, eine Nation mit traditionell geringen Energiekosten bietet eine grundsätzliche Attraktivität. Trotz der zuletzt unsicheren Zeit, die geprägt von Panik und Untergangsszenarien ist, konnten viele Konzerne im Umsatz um 30 Prozent und mehr zulegen. Um Unternehmen wie Linde, Leoni, Bertrandt oder Siemens beneidet uns jedes andere Land der Welt. In Bereichen wie Maschinenbau oder im Automobilsektor sind „wir“ weltweit führend.

Kommentare (13)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

20.07.2012, 11:46 Uhr

Als "Freunde" würde ich Hollande und Lagarde nicht bezeichnen. Das wünschen sich vielleicht Schäuble und die Troika. Dabei merken die gar nicht, wie sie sich zum Kasper machen. Der Club Med gewährt Freundschaft nur gegen Bares. Zeit, sich neue Freunde zu suchen.

Account gelöscht!

20.07.2012, 11:51 Uhr

Hollande und Lagarde Freunde...LOL Jajaaa....

Industrie stark? soso...für mich sieht das mittlerweile anders aus...die Politik sorgt schon dafür dass hier alles den Bach runtergeht und wo noch nichts im Eimer ist, tun die alles was sie können. Was Bomben vor 80 Jahren nicht schafften, schaffen diese HEuchler und Demagogen in wenigen Jahren.

Account gelöscht!

20.07.2012, 12:06 Uhr

Die Industrie ist nicht mehr lange stark! Durch die Lohnsenkungen durch Leiharbeit etc. werden sich immer wenige für einen Job in diesem Sektor entscheiden, bzw. im Ausland besser bezahlte Jobs annehmen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×