Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2005

06:00 Uhr

Fußball-Weltmeisterschaft

Klassisches Eigentor

VonSimone Fuchs

Die Republik feiert ein Fest und lädt die Welt zu sich nach Hause ein: Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 werden eine Million Touristen in Deutschland erwartet. Unternehmen stehen in den Startlöchern, um sich VIP-Tickets für ihre Geschäftspartner aus Asien zu sichern.

Bundesregierung und Bundesverband der Deutschen Industrie wollen das Land per Imagekampagne "1. FC Deutschland 06" der Welt präsentieren und lassen je zehn Millionen Euro springen. Am Mittwoch präsentieren sich die Agenturen, um den prestigeträchtigen Etat zu gewinnen. Soweit die Theorie.

In der Praxis ist das Vorhaben schon lange aus dem Ruder gelaufen. Im Auswahlgremium sitzen mehr als drei Dutzend Politiker, Verbandsleute und Industrievertreter, die vor allem ihre eigenen Interessen verfolgen. Die Agenturen wissen weder, wer ihr Ansprechpartner für den Pitch ist, noch ob die zehn Millionen Euro aus der Industrie tatsächlich kommen. Obwohl ihnen die Entscheidung über den Etat für Mittwochabend versprochen wurde, rechnet keiner damit, dass dieser Termin eingehalten wird.

Damit bewirkt die Kampagne das Gegenteil von dem, was sie erreichen wollte. Schade, einfach feiern können wir in Deutschland anscheinend immer noch nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×