Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2012

11:03 Uhr

Kommentar

Deutsche – konsumiert noch mehr!

VonThorsten Giersch

Die deutschen Verbraucher sind in Hochstimmung. Auch wenn die Konjunktur etwas lahmt – die Lust auf Konsum steigt weiter, wie der GfK-Index heute belegt. Und das völlig zurecht. Geiz wäre völlig unangebracht.

Thorsten Giersch, Ressortleiter Unternehmen bei Handelsblatt Online. Pablo Castagnola

Thorsten Giersch, Ressortleiter Unternehmen bei Handelsblatt Online.

Für Schwarzseher gäbe es viele Gründe, sein Geld im Portmonee zu halten: Die Euro-Schuldenkrise belastet das skeptische Gemüt genauso wie die stark steigenden Ölpreise. Zudem zeichnet sich ab, dass es mit der brummenden Konjunktur auch in Deutschland nicht mehr ewig so weitergeht.
Und dennoch konsumieren die Deutschen wie seit einem Jahr nicht mehr. Das Konsumklima – ermittelt vom Marktforschungsinstitut GfK – ist heute deutlich gestiegen. Und das ist keine statistische Anomalie von Theoretiker-Ökonomen, sondern die gelebte Wirklichkeit der Bürger.
Denn wann entscheiden sich die Menschen für mehr anstatt für weniger Konsum? Wenn sie erstens das Gefühl haben, dass ihr Job relativ gesichert ist. So stützt die gute Arbeitsmarktentwicklung erheblich.
Und zweitens, wenn sie davon ausgehen, dass ihr Gehalt steigt. Derzeit steigt die Einkommenserwartung nun mal – nicht zuletzt wegen den anstehenden Tarifverhandlungen in vielen Branchen.

Verbraucher: GfK-Konsumklima so gut wie lange nicht

Verbraucher

GfK-Konsumklima so gut wie lange nicht

Trotz aller Krisen fällt das GfK-Konsumklima-Barometer gut aus.

Das ist natürlich auch gut so: Reich werden durch den Export, reich bleiben durch den Binnenkonsum. So lautet platt gesagt die Erfolgsformel für die deutsche Konjunktur. Daher sollten die Menschen hierzulande angesichts der im Vergleich zu anderen Ländern geringen Risiken nicht verzagen, sondern das Geld, was sie nun mehr im Geldbeutel haben, auch unter die Leute bringen.
Abgesehen vom volkswirtschaftlichen Nutzen gibt es schließlich in diesen Wochen nur wenige Anlagemöglichkeiten, in denen Risiko und Ertrag in einem vergleichsweise guten Verhältnis stehen. Die Aussichten für Deutschland sind viel zu gut, um sich die Konsumlaune von Sorgen verderben zu lassen.

Kommentare (17)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

BIGM

28.02.2012, 11:18 Uhr

Noch mehr SUV's. Kinder nehmt hinten Platz ich fahre euch
(dann braucht ihr nicht zu laufen)- noch mehr Big M. und noch weniger Bewegung. Weiter so im Konsumrauch. Die Mediziner danken es euch dann gerne. So etwas komm in Deutschland bei Konsum gerne an, oder liege ich da falsch.

Richtiger_Kommentator

28.02.2012, 11:19 Uhr

Was für ein blödsinniger Kommentar. Die Schwarzseher kaufen sich gerade alles, was sie gebrauchen können: Neue Autos, Aufmotzen der bewohnten Immobilie, neue Küche, neue Bäder... und warum? Weil sie wissen, dass es morgen für dieses bedruckte Papier mit dem € drauf künftig viel weniger geben wird. Womöglich auch eine Währungsreform. Sparen für den Staat wegen Griechenland, damit er sich noch besser bei den Ersparnissen bedienen kann? Schwachsinn ohne Ende!

Account gelöscht!

28.02.2012, 11:34 Uhr

@Richtiger_Kommentator:

Völlig richtig. ZIRP und Inflationserwartung tun ihr übriges.
Aber Sparer werden im Fiat Geldsystem ja nicht mehr gebraucht. Es wird einfach Geld gedruckt bis die Tinte alle ist, und fertig.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×