Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2006

15:13 Uhr

An mahnenden Stimmen war kein Mangel, als Airbus jüngst ankündigte, eine Montage in China einzurichten. Insbesondere in Frankreich warnten Experten davor, dass der europäische Flugzeugbauer damit Schüsselkompetenzen aus der Hand gibt. Mit der Folge, dass China bald die Flugzeuge selbst baut und zur Konkurrenz für Airbus wird.

Nun haben die chinesischen Behörden klar gemacht, dass genau das ihr Ziel ist. Noch wiegelt Airbus ab: Die Chinesen seien gar nicht in der Lage, Großflugzeuge zu bauen. Sicher, die Herausforderung ist groß. Doch schon so manchem westlichen Konzern hat es nicht gut getan, die Konkurrenz aus Fernost zu unterschätzen – auch im Hochtechnologiebereich. Wer hätte noch vor wenigen Jahren damit gerechnet, dass beispielsweise der chinesische Computerkonzern Lenovo die PC-Sparte von IBM übernimmt und zur Nummer drei in der Welt aufsteigt? Im Interesse der eigenen Zukunft muss Airbus alles daran setzen, den technologischen Vorsprung nicht nur zu halten, sondern weiter auszubauen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×