Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2012

11:07 Uhr

Mein Kopf gehört mir

Über 160 Statements zum Urheberrecht

Mehr als 160 Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier eine Übersicht über die Statements.

DüsseldorfMehr als eine Million Kreative in Deutschland leben von den Einkünften, die ihnen ihre Texte, Lieder, Filme und Patente bringen. Denker, Tüftler und Dichter fordern im Handelsblatt: Auch künftig muss, wer immaterielle Werte schafft, entlohnt werden. Eine Gesellschaft, die ihre Kreativen vernachlässigt, beraubt sich der Zukunft.

Mein Kopf gehört mir: Statements von Künstlern

Mein Kopf gehört mir

Statements von Künstlern

Weit mehr als hundert Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier Statements von Autoren und Schriftstellern.

Mein Kopf gehört mir: Statements aus Kulturbetrieben

Mein Kopf gehört mir

Statements aus Kulturbetrieben

Weit mehr als hundert Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier Statements von Galeristen und Museumsdirektoren.

Mein Kopf gehört mir: Statements aus der Politik

Mein Kopf gehört mir

Statements aus der Politik

Weit mehr als hundert Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier Statements von Politikern.

Mein Kopf gehört mir: Statements von Unternehmern

Mein Kopf gehört mir

Statements von Unternehmern

Weit mehr als hundert Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier Statements von Managern und Firmenbossen.

Mein Kopf gehört mir: Statements aus Wissenschaft und Recht

Mein Kopf gehört mir

Statements aus Wissenschaft und Recht

Weit mehr als hundert Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier Statements von Professoren und Juristen.

Mein Kopf gehört mir: Statements aus Medienunternehmen

Mein Kopf gehört mir

Statements aus Medienunternehmen

Weit mehr als hundert Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier Statements von Journalisten und Medienbetrieben.

Mein Kopf gehört mir: Statements von Verbänden

Mein Kopf gehört mir

Statements von Verbänden

Weit mehr als hundert Vertreter aus Kunst, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich für die Aktion „Mein Kopf gehört mir“ zu Wort gemeldet. Hier Statements von Verbandsvertretern.

Von

mdo

Kommentare (45)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

fx_

06.04.2012, 11:17 Uhr

Ich fühle mich an die schwarzen Schafe von der SVP erinnert von dieser Kampagne ... Meine bisher gute Meinung vom Handelsblatt hat ordentlich Federn gelassen.

Dr.NorbertLeineweber

06.04.2012, 11:55 Uhr

Es muss einmal deutlichst festgestellt werden, der der Kopf von Künast auch tatsächlich Renate Künast gehört, und zwar mit allem was dazu gehört. Damit gehört auch alles in den Kopf was nicht d´rin ist, z.B. jedweder Sachverstand in ökonomischen Dingen. Es gehören abstruse, ideologische Vorstellungen genauso hinein wie der vermessene Ausspruch "Ich kann Kanzlerin." (...). Am Besten bleibt auch alles im geistigen Eigentum was Künast von sich gibt und bleibt auch im Besitz des Kopfes. Damit wäre sichergestellt, dass der ureigendste Besitz Künasts verbal nicht auf die Umwelt übergreifen kann. Ideologischer Umweltverschmutzung könnte damit Einhalt geboten werden. Insofern ist die Initiative sehr zu begrüßen.

+++ Beitrag von der Redaktion editiert +++

Account gelöscht!

06.04.2012, 12:19 Uhr

Was dieser patent und rechte blödsinn anrichtet kann man sich gerade live bei yahoo vs. facebook anschauen. das problem sind daber nicht die patente als solches sondern die tatsache das heute selbst der trivialste kleinkram geschützt werden kann und durch patente gesichert wird, in vielen bereichten wird dadurch innovation geschützt und in vielen bereichen leider aber auch verhindert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×