Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2005

07:06 Uhr

Navigator

Burda probt den Aufstand

VonHans-Peter Siebenhaar

Die Schlammschlacht um den "Big-Brother"-Sender RTL 2 nimmt kein Ende. Überraschend will der Zeitschriftenriese Burda die Absetzung des RTL 2-Geschäftsführers Josef Andorfer juristisch anfechten.

Quelle: Handelsblatt

Für den mächtigen RTL 2-Gesellschafter Herbert Kloiber und seinen Kompagnon Gerhard Zeiler, Chef der RTL Group, gleicht der Protest des Burda-Managers Helmut Markwort einen Zwergenaufstand. Denn der Münchener "Focus"- Konzern vertritt gerade einmal 1,1 Prozent bei dem Sender.

Andorfer wird der wochenlange juristische Kleinkrieg um seine Entlassung kaum etwas nutzen. Er hat mit dem gestrigen Tag bereits ein neues Leben ohne RTL 2 begonnen. Im Sender selbst ist von Unruhe oder Zukunftsangst wenig zu spüren. Andorfers Nachfolger, der 39-jährige Jochen Starke, hat die Mannschaft am Sendersitz in München-Geiselgasteig mit einer Ansprache erfolgreich beruhigt.

"Der Josef ist halt ein sturer Hund und hat nach all den Jahren einfach vergessen, wem der Sender gehört", sagt ein langjähriger Fernsehmanager zum Rausschmiss seines Landsmannes. Andorfer ergeht es wie dem früheren RTL-Chef Helmut Thoma. Auch der hatte für Bertelsmann viele Millionen verdient. Doch am Ende wollten ihn die Gesellschafter nicht einmal mehr als Berater.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×