Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2012

08:06 Uhr

Presseschau

Angst vor der Billionenpleite

VonDaniel Lenz

Das Zahlenspiel des Welt-Bankenverbandes zur unkontrollierten Griechenland-Pleite schlägt hohe Wellen in den Medien. Die fragen sich, warum die Kalkulation kurz vor der Schuldenschnitt-Deadline öffentlich wurde.

Viel Schlaf findet er wohl nicht zurzeit: Charles Dallara, Geschäftsführer des Weltbankenverbands IIF. Reuters

Viel Schlaf findet er wohl nicht zurzeit: Charles Dallara, Geschäftsführer des Weltbankenverbands IIF.

Eine unkontrollierte Pleite Griechenlands wird nach Schätzungen des Welt-Bankenverbandes IIF mehr als eine Billion Euro kosten. Mit dem Schreiben untermauert der IIF seinen Appell an Banken, Versicherer und andere Anleihekäufer wie Hedge-Fonds, sich am Rettungspaket privater Gläubiger zu beteiligen, mit dem Griechenland um 100 Milliarden Euro Staatsschulden erleichtert werden soll. Nach Handelsblatt-Informationen spielen einige Banken bereits den Euro-Zerfall durch.

Bis Donnerstag haben die privaten Gläubiger Zeit, sich an dem dafür unabdingbaren Schuldenschnitt in Höhe von 53,5 Prozent zu beteiligen. Dementsprechend dürfte es kein Zufall sein, dass das Dokument des Welt-Bankverbandes so kurz vor diesem Termin an die Öffentlichkeit gelangt, schreibt die FTD.

Auch das griechische Finanzministerium erhöht wenige Tage vor Ablauf des Anleihentauschs für den Schuldenschnitt den Druck auf Gläubiger und droht mit einem Zahlungsstopp für Verweigerer. (Handelsblatt, Financial Times)

Ohne Zwangsmittel wird die griechische Regierung beim Schuldenschnitt mit ihren privaten Gläubigern laut Wall Street Journal Deutschland wohl nicht auskommen. Beim laufenden Umtausch ihrer Staatsanleihen werde mit einer Beteiligung von lediglich 75 bis 80 Prozent gerechnet, angestrebt wurden 90 Prozent. Es sei deshalb damit zu rechnen, dass die Regierung die nachträglich geschaffene gesetzliche Möglichkeit einer Zwangsumschuldung nutzen werde, schreibt das Blatt.

Bei einer griechischen Staatspleite drohen vor allem der Europäischen Zentralbank beträchtliche Verluste: Sie ist allein mit 177 Milliarden Euro in Griechenland engagiert – das sei mehr als das Doppelte ihrer Kapitalbasis, so die Welt.

Wegen des Umtausches wurde gestern der Handel mit allen griechischen Anleihen bis auf Weiteres eingestellt, meldet das Handelsblatt.

Diese griechischen Bonds sind vom Schuldenschnitt 2012 betroffen

Fälligkeit 1. Halbjahr 2012

fällig am 20. März 2012
GR0110021236
GR0A10021571

fällig am 15. Mai 2012
XS0147393861

fällig am 18. Mai 2012
GR0124018525

fällig am 20. Juni 2012
GR0124020547

fällig am 30. Juni 2012
GR0106003792

Fälligkeit 2. Halbjahr 2012

fällig am 13. Juli 2012
GR2000000106

fällig am 20. August 2012
GR0114020457
GR0A14020793

fällig am 13. September 2012
FR0000489676

fällig am 22. Oktober 2012
GR0133002155
GR0B33002425
GR0C33002358

fällig am 21. Dezember 2012
XS0208636091

fällig am 22. Dezember 2012
GR0326042257

fällig am 31. Dezember 2012
GR0508001121

Fälligkeit 1. Halbjahr 2013

20. Februar 2013
GR0512001356

26. März 2013
XS0354223827

31. März 2013
GR0110022242

2. April 2013
XS0165688648

20. Mai 2013
GR0124021552
GR0A24021898

20. Mai 2013
GR0128001584

25. Juni 2013
XS0372384064

Fälligkeit 2. Halbjahr 2013

3. Juli 2013
GR0124022568

5. Juli 2013
CH0021839524

31. Juli 2013
GR0110023257
20. August 2013
GR0114021463
GR0A14021809

30. September 2013
GR0124023574

11. Oktober 2013
GR2000000064

22. Dezember 2013
GR0326043263

Fälligkeit 1. Halbjahr 2014

11. Januar 2014
GR0128002590

30. Januar 2014
XS0142390904

5. Mai 2014
GR2000000221
21. Mai 2014

XS0097596463
20. Mai 2014
GR0124024580
GR0A24024926

22. Juni 2014
GR2000000239

Fälligkeit 2. Halbjahr 2014

1. Juli 2014
GR0124025595

25. Juli 2014
GR0112003653

12. August 2014
XS0198741687
GR2000000304

20. August 2014
GR0114022479
GR0A14022815

30. September 2014
GR0112004669

20. Dezember 2014
GR2000000247

27. Dezember 2014
GR2000000023

Fälligkeit 2015

24. März 2015
GR2000000254
30. Juni 2015
GR2000000262
14. Juli 2015
JP530000CR76

20. Juli 2015
GR0124026601
GR0A24026947

20. August 2015
GR0114023485
GR0A14023821

28. August 2015
GR1150003688

30. September 2015
GR0114024491

29. Oktober 2015
FR0010027557

10. November 2015
GR0124027617

Fälligkeit 2016

1. Februar 2016
JP530000BS19

3. Februar 2016
GR2000000080
4. März 2016
GR2000000049

8. April 2016
XS0165956672

11. April 2016
XS0357333029

21. Mai 2016
GR0516003606

24. Mai 2016
XS0193324380

20. Juli 2016
GR0124028623

22. August 2016
JP530000CS83

25. August 2016
GR2000000056

13. September 2016
GR0116002875

19. September 2016
GR1150001666

8. November 2016
XS0071095045

6. Dezember 2016
JP530005ASC0

27. Dezember 2016
GR0326038214

Fälligkeit 2017

1. März 2017

GR0118014621

17. März 2017

XS0215169706

4. April 2017

GR0528002315

20. April 2017

GR0118012609

GR0A18012945

1. Juli 2017

GR0518072922

GR0518071916

3. Juli 2017

XS0078057725

18. Juli 2017

XS0308854149

20. Juli 2017

GR0124029639

GR0A24029974

8. August 2017

XS0079012166

9. Oktober 2017

GR0118013615

27. Dezember 2017

XS0160208772

Fälligkeit 2018-2020

3. April 2018

GR0120003141

25. April 2018

GR2000000270

2. Juni 2018

GR2000000031

5. Juli 2018

XS0260024277

20. Juli 2018

GR0124030645

GR0A24030014

9. August 2018

GR2000000098

22. Februar 2019

XS0286916027

27. Februar 2019

GR0122002737

4. März 2019

GR0122003743

30. April 2019

XS0097010440

3. Juni 2019

XS0097598329

19. Juli 2019

GR0124031650

GR0A24031020

17. September 2019

GR0120002135

22. Oktober 2019

GR0133001140

20. Dezember 2019

XS0280601658

19. Juni 2020

GR0124032666

GR0A24032036

13. Juli 2020

XS0224227313

12. August 2020

GR2000000015

Fälligkeit 2021-2057

19. April 2021

XS0251384904

31. Mai 2021
XS0255739350

9. Juni 2021
XS0256563429

22. Oktober 2022

GR0133002155
GR0B33002425
GR0C33002358

16. Mai 2023

GR2000000296

20. März 2024
GR0133003161
GR0A33003507

6. Juli 2024

XS0223064139

7. Juli 2024

XS0223870907

25. Juli 2025

GR0338001531

20. März 2026

GR0133004177

GR0A33004513

10. Juli 2026

XS0260349492

18. Mai 2027

GR2000000288

14. April 2028

XS0110307930

25. Juli 2030

GR0338002547

10. Mai 2034

XS0192416617

17. Juli 2034
XS0191352847

20. September 2037

GR0138001673

20. September 2040

GR0138002689

25. Juil 2057

XS0292467775 25-Jul-57

Der Spiegel beschreibt, wie solch ein Umtausch funktioniert, und zitiert aus dem Scheiben der Bank. „Nirgendwo ist von Schuldenerlass, drohender Pleite, Wertverlust oder ähnlichen Unerfreulichkeiten die Rede“. In dem Schreiben werden insgesamt vier neue Wertpapiere aufgelistet. Sie haben geheimnisvolle Namen wie „GDP-Linked-Notes“ oder „PSI Payment Notes“.

Die Zeit erinnert daran, dass sich die deutschen Milliarden-Hilfen rentieren: Griechenland hat Hunderte Millionen Euro Zinsen zurück überwiesen.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

smarty_32

07.03.2012, 08:35 Uhr

Die Finalrunde startet...
Die PIGS Wirtschaft schwächelt und erodiert weiter, der Schuldendienst wird durch die EZB aufrecht erhalten und die Megablockbuster Tender der EZB schwirren umher und muessen in 3 Jahren zuückgezahlt werden. Gleichzeitig Kapitalflucht
und zunehmende Radikalisierung der Stimmung in den Ländern.
Europa wie wir es heute kennen wird zerfallen und sollte sich neu gliedern mit gemeinsamer Verteidigungs- Außen- und Handelspolitik. Nach innen aber komplett autonom.
ein ähnliches modell funktionierte über 1000 Jahre in europa und das war das "heilige Römische Reich Deutscher Nationen". Es war ein loses Staatengebilde mit Beistandspflicht. Eine moderne Abwandlung (ohne Kaiser, aber einem von den Völkern gewählten Vertreter) wäre die echte Antwort auf das Versager-Bürokraten Brüssel.

Politikverdrossen

07.03.2012, 08:58 Uhr

Preisfrage: Ist der Bankenverband mit seinem Horrorszenario, eine Griechenlandpleite koste 1 Billion EUR, ein neutraler Ratgeber oder ein Interessenvertreter der Nutznießer der Rettungsmaßnahmen ?

Alle Banken hatten lange genug Zeit sich auf eine Insolvenz Griechenlands vorzubereiten. Worin soll der große Unterschied bestehen, ob ich zwangsweise oder freiwillig auf min. 70% einer Forderung verzichte? In läppischen 3,5 Mrd CDS-Zahlungen?

Account gelöscht!

07.03.2012, 09:09 Uhr

@Politikverdrossen:
Sie 1 Billion ist natürlich ein Doomsday Szenario des Bankenverbands IIF der unbedingt eine Auszahlung der CDS Versicherungen verhindern will.

Anscheinend ziehen die Pensions- und Hedge-Fonds nicht mit, so daß der Plan von IIF vermutlich nicht aufgehen wird. Dann wird bestimmt ein weiteres Doomsday Szenario aufgemacht um weitere Rettungsmilliarden locker zu machen bis Hellas irgendwann endlich Pleite gehen kann.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×